Fürstin Charlène: «Albert und ich sind sehr glücklich»

Charlène von Monaco ist Gerüchten über ein angebliches Kriseln ihrer Ehe mit Fürst Albert II. energisch entgegengetreten. «Es gibt überhaupt keinen Grund, sich Sorgen zu machen», sagte die 35jährige in einem Interview.

Charlène und Albert II. von Monaco

Bildlegende: Ehekrise oder Eheglück? Das Fürstenpaar von Monaco am Sonntag beim Grand Prix. Glücklich sieht anders aus. Reuters

«Albert und ich sind sehr glücklich, alles ist gut und wird gut bleiben», so die Fürstin gegenüber der «Bild am Sonntag». Die Spekulationen waren in einigen Illustrierten aufgekommen, nachdem Albert (55) Ende April alleine zu den Feierlichkeiten beim Thronwechsel in die Niederlande gereist war.

Keine Zeit für Zweisamkeit

«Ich hatte wirklich lange vorher eingeplante Termine in Südafrika, die für die Präsentation meiner Stiftung sehr wichtig waren», erklärte Charlène ihre Abwesenheit. Die aus Südafrika stammende ehemalige Profi-Schwimmerin hat kürzlich eine Sport-Stiftung ins Leben gerufen.

Sieht so Glück aus?

Doch Zweifel bleiben – vor allem, wenn man aktuelle Bilder der Fürstin zu Gesicht bekommt. Sieht so eine glückliche Frau aus? Auch Fürst Alberts Miene wirkt am Rande des Grand Prix wie versteinert. War sein Lächeln bei der Inthronisation Willem-Alexanders als neuem König der Niederlande nur gespielt?

Video «Ankunft: Inthronisations-Gäste» abspielen

Ankunft: Inthronisations-Gäste

1:40 min, aus Glanz & Gloria vom 30.4.2013