Hände weg von ABBA: Kronprinz Haakon packt über seine DJ-Zeit aus

Als Student in den USA legte Haakon regelmässig an Partys auf. Und spielte dort alles querbeet – alles ausser ABBA. Mit einer einzigen Ausnahme.

Warum er die schwedische Band immer aussen vor liess, verrät der Kronprinz im Gespräch mit dem Moderator des norwegischen Radiosenders «P3morgen» nicht. Dafür aber, dass er einmal gegen seine selbst auferlegte Regel verstiess.

«  Ich dachte, ich würde cool ankommen »

Kronprinz Haakon
über seine DJ-Zeit

«Das war beim jährlichen Fest des Auswärtigen Amtes, das von der Hochschule organisiert wurde», erinnert sich Haakon. Er habe wieder einmal die Aufgabe des DJs übernommen. «Und so stand ich da und spielte ein bisschen House und andere lustige Sachen wie etwa Propellerheads. Ich dachte, damit würde ich ganz cool ankommen.» Aber die Tanzfläche sei leer geblieben. «Am Ende bin ich eingeknickt und habe ABBA gespielt. Und auf einen Schlag war die Tanzfläche voll.»