Hochzeit in Monaco: Pierre Casiraghi hat ja gesagt

Pierre Casiraghi (27), Neffe von Monacos Fürst Albert, hat am Samstag die italienische Adelige Beatrice Borromeo (29) geheiratet – hinter verschlossenen Türen im Fürstenpalast von Monaco.

Beatrice Borromeo und Pierre Casiraghi posieren zusammen auf dem roten Teppich.

Bildlegende: Beatrice Borromeo und Pierre Casiraghi sind jetzt Mann und Frau. Reuters

Das US-Magazin «People» und die italienische «Vanity Fair» berichteten, die standesamtliche Trauung sei am späten Vormittag im kleinen Kreis vollzogen worden. Zunächst fehlte dafür die offizielle Bestätigung.

Der Palast des Ministaats am Mittelmeer hatte den Hochzeitstermin im Vorfeld der Deutschen Presse-Agentur bestätigt, äusserte sich ansonsten aber nicht zu der Feier. Fürst Albert II. (57) verriet in einem Interview aber, dass ein eher lockeres Fest geplant sei: eine Art Picknick mit Fingerfood und Folkloregruppen, sogar Boule sollte gespielt werden.

Die kirchliche Trauung soll am 1. August folgen – bei den Borromeos in Italien auf der familieneigenen Insel.

Charlène: Star der Rot-Kreuz-Gala

Das Wochenende war terminreich für den Fürsten: Nach der Hochzeit seines Neffen stand am Abend auch noch die traditionsreiche Rot-Kreuz-Gala in Monaco an. Charlène versetzte dabei alle Anwesenden in einem roten Hosenanzug in Verzückung.

Video «Fürst Albert und Charlène an der Rot-Kreuz-Gala 2015 (unkomm.)» abspielen

Fürst Albert und Charlène an der Rot-Kreuz-Gala 2015 (unkomm.)

1:36 min, vom 26.7.2015

Der Bräutigam ist der jüngste Sohn von Prinzessin Caroline von Monaco (58) und ihrem zweiten Mann Stefano Casiraghi, der 1990 bei einem Bootsunfall vor Monaco ums Leben kam.

Seine Freundin Beatrice Borromeo ist die Tochter einer alten italienischen Dynastie, hat sich aber auch einen Ruf als investigative Journalistin erarbeitet.