Zum Inhalt springen

Royal In­thro­ni­sie­rung: Willem-Alexander leistet seinen Eid

Bei einer feierlichen Zeremonie in Amsterdam wurde Willem-Alexander als König der Niederlande vereidigt. Mehr als 2000 geladene Gäste, darunter Repräsentanten aus Adel und Prominenz, wohnten der In­thro­ni­sie­rung bei.

König Willem-Alexander im Königsmantel und Königin Máxima
Legende: Der Eid König Willem-Alexander im Königsmantel und Königin Máxima mit Diadem und königsblauem Kleid. Reuters

Die Zeremonie in der Neuen Kirche in der Hauptstadt Amsterdam ist beendet. Das frisch vereidigte Königspaar verlässt die Kirche als erstes und wird von den Royal-Fans mit Jubelschreien erwartet.

Nun begibt sich das Königspaar und sein Gefolge zum Palast, wo um 16.30 Uhr ein offizieller Staatsempfang stattfinden wird.

Der König dankt seiner Mutter

Zu Beginn der Krönungs-Zeremonie wurde die Nationalhymne gesungen. Als neues Staatsoberhaupt hielt König Willem-Alexander (46) die erste Rede. Zunächst spricht er über seine Mutter: «Liebe Mutter, auf Dich war immer Verlass. Danke für die vielen schönen Jahre, in denen wir Dich zur Königin haben durften! [...] Wohin der Weg auch führen wird, ihre Weisheit und ihre Herzlichkeit werde ich mit mir tragen», sagte er. Danach gab es in der Kirche viel Beifall für die 75-Jährige, die kurz zuvor abgedankt hatte. Auch Königin Máxima (41) und Kronprinzessin Amalia (9), die neben ihrer Grossmutter sass, klatschten lange. Beatrix' Augen, die von zahllosen Krähenfüssen umgeben sind, füllen sich mit Tränen.

Danach spricht der König über sich. «Jeder neue Amtsinhaber ist eine andere Persönlichkeit in einer anderen Zeit», sagt er. Dann der Höhepunkt der Zeremonie: der Treueeid von Willem-Alexander auf das Grundgesetz. «Ich schwöre den Völkern des Königreichs, dass ich die Verfassung stets wahren und schützen werde.» Wieder sind die Jubelrufe der Volksmenge auf dem Damplatz zu hören.

Willem-Alexander nicht in Militär-Uniform

Gemäss dem Credo «Die wichtigsten am Schluss» lief das Königspaar erst kurz vor der Zeremonie in die Kirche ein. Máxima trug ein Diadem, Willem-Alexander einen alten Königsmantel, darunter einen Frack. Seine drei männlichen Vorgänger hatten das nach offiziellen Angaben anders gehalten: Die Könige Willem I. (1815–1840), Willem II. (1840–1849) und Willem III. (1849–1890) setzten auf Militäruniformen. Sie wurden allerdings auch im 19. Jahrhundert in ihr Amt eingeführt.

Die drei Prinzessinnen Amalia, Alexia und Ariane liefen in blauen Kleidchen in die Nieuwe Kerk ein, hinter ihnen schritt Prinzessin Beatrix, ebenfalls in royalem blau, und ihre Schwiegertochter Mabel.

Prominenz und Royals in der Nieuwe Kerk

Mehr als 2000 Gäste, darunter Vertreter aus europäischem Adel und der internationalen Politik, wohnen der Inthronisation bei. So nehmen etwa Prinzessin Victoria und Prinz Daniel von Schweden, Fürst Albert von Monaco sowie UN-Generalsekretär Kofi Annan und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso an der Feier teil.

(mit Agenturmaterial)

Trägt der König keine Krone?

Traditionsgemäss gibt es in der Niederlande keine Krönung. Stattdessen leistet der neue König bei einer feierlichen Zeremonie den Eid auf die Verfassung. Die Insignien – Krone, Zepter, Reichsapfel – liegen neben der Verfassung auf dem Kredenztisch.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Sicher ist die niederländische Hymne eine der schönsten, auch wenn das Singen der ersten Strophe mit dem zu Spanien königstreuen Wilhelmus van Oranje ein veralteter Hut ist, und auch die Diskussionen, ob mit "Duitsch" jetzt "Deutsch" oder "Dutch" gemeint ist, sind endlos. Die geeignetste Strophe wäre die sechste, die immer als zweite gesungen wird, so auch hier. - Für die CH wäre die alte mit einem "schwächeren" Text die beste, zumal die Melodie von HIER stammt und nicht von GB.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean passant, thun
    Gut inszeniert, mehr nicht. Aber aus dieser Feier nationale Einigkeit herauslesen zu wollen, ist wie wenn Disney Filme mit den USA gleichgesetzt würden. Die Niederlande haben gewaltige ethnische Probleme, nicht erst seit den Ermordungen von Fortuyn und van Gogh. Auch das oft zitierte Prinzip des "gedogens" (Dulden) wird immer mehr verlassen. Man müsste also genauer hinschauen wer die Hymne mit Inbrunst sang, waren auch Molluker, Personen aus den Antillen usw. dabei?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Juha Stump, Zürich
      Haben Sie in dieser Kirche irgendwelche Molukker oder Personen aus den Antillen gesehen? Also ich nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass die meisten Molukker gute niederländische Patrioten sind und gerade deshalb in Indonesien nach der Unabhängigkeit am meisten Probleme bekamen, und auch für die Menschen von Curação ist es immer noch eine grosse Ehre, zum Königreich der Niederlande zu gehören. Lassen Sie sich von andersartigen Presseberichten nicht täuschen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Müller, Windisch
    Rote Karte für die Autoren dieses Artikels für den Satz "... Beatrix' Augen, die von zahllosen Krähenfüssen umgeben sind, ..." wegen mangelndem Respekt. Was soll das? Absolut unnötig!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen