König Juan Carlos nach OP wieder zuhause

Der spanische König Juan Carlos ist vier Tage nach seiner erneuten Hüft-Operation aus dem Krankenhaus entlassen worden.

 König Juan Carlos winkt aus Auto heraus.

Bildlegende: Munterer Patient Juan Carlos hat die Hüft-OP gut überstanden und konnte am Montag aus dem Spital entlassen werden. Reuters

Der 75-Jährige habe sich gut von dem Eingriff erholt und könne bereits wieder wichtige Bewegungen ausführen, teilten die behandelnden Ärzte am Montag in Madrid mit.

Alles begann mit der Elefantenjagd

Bereits Ende September war er wegen einer Infektion an einer Hüftprothese operiert worden. Die jüngste Hüft-OP war nun die neunte Operation, der sich der König in dreieinhalb Jahren unterziehen musste. Seit seinem Sturz bei einer umstrittenen Elefantenjagd in Afrika 2012 hatte er fast ständig Gehprobleme. In der Öffentlichkeit zeigte er sich meist mit Krücken.