Nach Koma: Prinz Laurent von Belgien wieder gesund

Wegen einer schweren Lungenentzündung versetzten Ärzte den belgischen Prinzen Laurent ins künstliche Koma. Das Land war in Sorge um seinen Royal, darf jetzt aber aufatmen.

«Vielen herzlichen Dank an das ganze Personal des St. Lucs Spital für dessen Kompetenz, Freundlichkeit und Unterstützung», schreibt am Donnerstag Claire Coombs auf Twitter. Dazu stellt sie ein Foto, dass den wieder genesenen royalen Patienten zeigt: Prinz Laurent von Belgien, der Bruder von Belgiens König Philippe.

Gerüchte über Selbstmordversuch

Prinz Laurent lag nach einer schweren Lungenentzündung Ende März im künstlichen Koma. Andere vermuten hingegen einen anderen Grund für Laurents Spitalaufenthalt: ein Selbstmordversuch. Der königliche Hof dementierte aber jegliche Spekulationen.

Prinz Laurent ist das jüngste Kind des früheren belgischen Königs Albert und seiner Frau Paola. Er ist seit 2003 verheiratet mit der bürgerlichen Claire Louise Coombs. Die beiden haben drei Kinder, die zehnjährige Louise Sophie Mary und die achtjährigen Zwillinge Nicolas Casimire Marie und Aymeric Auguste Marie.