Nach Liebes-Aus: Prinzessin Madeleine verschwunden

Ist sie liebeskrank? Nach der Trennung von ihrem Verlobten Jonas Bergström ist die schwedische Prinzessin untergetaucht. Seit zwei Wochen hört man nichts mehr von der Nummer drei der schwedischen Thronfolge.

Prinzessin Madeleine

Bildlegende: Ist ihr Herz gebrochen? Prinzessin Madeleine. Reuters

Die Kameras lieben sie: Prinzessin Madeleine von Schweden gilt als eine der schönsten Royals von Europa. Seit zwei Wochen lässt sich die schöne Blondine aber nicht mehr blicken. Nach der tragischen Trennung von ihrem Verlobten, Rechtsanwalt Jonas Bergström (31), flüchtete Madeleine vor einem Monat in die USA. Zurück kam sie einzig für den Junggesellinnenabschied ihrer Schwester, Kronprinzessin Victoria. Seither hört man nichts mehr von der traurigen Prinzessin.

Madeleine: Comeback Ende Juni

Gerüchteweise hält sich Madeleine von Schweden derzeit wieder in den USA auf. Das schwedische Boulevardblatt «Aftonbladet» veröffentlichte kürzlich Bikini-Bilder von ihr am Strand von Miami. Ob sie ihre Liebessorgen dort immer noch zu vergessen versucht, bleibt offen.

Offiziell heisst es vom schwedischen Königshof, Madeleine brauche Ruhe und Abgeschiedenheit. Angekündigt ist ihre Anwesenheit zumindest für die Hochzeit ihrer Schwester Victoria am 19. Juni. Bis dann aber hat sie vorsorglich alle öffentlichen Termine abgesagt. Ob ihr gebrochenes Herz noch mehr leiden wird beim Anblick ihrer glücklichen Schwester?

Prinzessin Madeleine und Jonas Bergström

Bildlegende: Ein Bild aus glücklicheren Tagen Madeleine und ihr Ex-Verlobter Jonas Bergström. Reuters

Ex-Verlobter Bergström schweigt

Madeleines ehemaliger Verlobter arbeitet derweil wieder in seinem Anwaltsbüro in Stockholm. Auch er gönnte sich nach dem Beziehungsende eine Auszeit im Ausland.

Auf Anfrage des Blatts «Aftonbladet» über den Verbleib von Madeleine meinte er nur: «Ich bin keine öffentliche Person mehr und gebe dazu keinen Kommentar ab.»