Niederländische Royals lachen das Schicksal beiseite

Genau ein Jahr nach dem folgenschweren Lawinenunfall von Prinz Friso zeigt sich die niederländische Königsfamilie im österreichischen Lech den Fotografen. Die Royals lassen sich die Erinnerungen an das Unglück nicht ansehen.

Video «Niederländische Royals beim Fototermin in Lech» abspielen

Niederländische Royals beim Fototermin in Lech

1:02 min, vom 18.2.2013

Wie jedes Jahr posiert die Königsfamilie in ihren Winterferien für die Medien. «Aus persönlichen Gründen» nicht auf dem Foto: Frisos Frau Mabel. Seit 1959 verbringen die niederländischen Royals ihre Winterferien im Nobelskiort Lech. So auch dieses Jahr – dem Schicksal von Prinz Friso zum Trotz.

Prinz Friso immer noch im Koma

Prinz Friso (44), ein Bruder des künftigen Königs Willem-Alexander (45), war am 17. Februar 2012 beim Skifahren von einer Lawine mitgerissen worden. Er erlitt durch Sauerstoffmangel und einen Herzstillstand schwere Hirnschäden und liegt in einer Londoner Klinik im Koma.

Royals meiden öffentliche Messe

An der Messe am Sonntag, bei der in Lech ein Gebet für den Prinzen auf dem Programm stand, haben die Oranjes nicht teilgenommen. Grund: der Medienandrang vor der Kirche.