Ohne George, dafür mit Lupo: Kate und Williams Zeit zu zweit

Traute Zweisamkeit – das erleben Herzogin Catherine und Prinz William nur selten seit sie Eltern des kleinen George geworden sind. Nun haben sie sich mal wieder ein paar romantische Tage gegönnt und ihren Prinzen zuhause gelassen.

Bildmontage: Nahaufnahme eines schwarzen Cockerspaniels und daneben William und Kate gehend.

Bildlegende: William und Kates zweites «Baby» Hund Lupo ist Kate und William besonders wichtig. Keystone/WENM

Einige Tage wie ein ganz normales junges Paar – das war das Ziel von ihrem Kurzausflug in ihr Landhaus im englischen Norfolk. Und wie es sich für ein ganz normales Paar gehört, sind sie nicht in einer Luxus-Limousine gereist, sondern per Zug. In Jeans, Baseball-Cap und mit Reisetaschen bepackt blieben sie auf ihrer Reise beinahe unbekannt. Aber eben nur beinahe: Einem Paparazzo liefen sie dennoch vor die Linse.

Doch nicht nur auf Luxus verzichteten Kate und William für einmal – sondern auch auf Babygeschrei: Klein George liessen sie zuhause im Kensington Palast bei seiner Nanny.

Video «Das erste offizielle Foto von Prinz George» abspielen

Das erste offizielle Foto von Prinz George

0:28 min, aus Glanz & Gloria vom 20.8.2013

Nicht ohne ihren Lupo

Für Hund Lupo liess sich hingegen keinen Aufpasser finden. Und so durfte der Cockerspaniel Kate und William ganz für sich geniessen.

Dass Lupo in der familiären Rangordnung weit oben steht, demonstrierten Kate und William schon vor einem Jahr: Auf dem ersten offiziellen Foto von George durfte der blaublütige Vierbeiner nämlich nicht fehlen.