Prinz Harry und Michelle Obama: mit Glamour für Veteranen

So viel Glanz und Glamour erlebt Fort Belvoir nicht alle Tage: First Lady Michelle Obama und Prinz Harry geben sich in einem der grössten Militärstützpunkte der USA die Ehre, werben für die «Invictus Games» 2016.

Video «Prinz Harry und Michelle Obama bei den «Invictus Games» (unkomm.)» abspielen

Prinz Harry und Michelle Obama bei den «Invictus Games» (unkomm.)

0:29 min, vom 29.10.2015

Prinz Harry stehend mit Michelle Obama mit Basketball in der Hand

Bildlegende: Prominente Schirmherren Prinz Harry und Michelle Obama. Reuters

«Meine Damen, benehmen Sie sich, der Prinz ist hier»: Kokett begrüsst die First Lady der USA ihren Ehrengast, Prinz Harry. Locker auch der Umgang: Nach ihren kurzen Reden umarmen sich die beiden fest, dann nehmen sie am Spielfeldrand auf einer Metallbank Platz und sehen dem Basketball-Spiel zu.

Der Anlass im tiefen Virginia aber ist ernst, es geht um das Leben schwer verwundeter Soldaten. Die «Invictus Games» sind die in dieser Form einzigen internationalen Sportwettkämpfe verwundeter und versehrter Soldaten. Dabei messen sich etwa 500 Athleten aus 15 Ländern. Sie treten unter anderem im Rollstuhl-Rugby und -Tennis, im Schwimmen und in Laufwettkämpfen an. Prinz Harry gilt als einer der Initiatoren der «Invictus Games».