Prinz William warnt Malta vor Söhnchen George

Bringt die Vasen in Sicherheit! Der 13 Monate alte George würde Maltas Präsidentenpalast «auseinandernehmen».

Prinz William überreicht seinem Sohn ein grosses Plüschtier.

Bildlegende: Geht nicht kaputt Auf seiner Australienreise erhielt Prinz George dieses Plüschtier. Es hält den kräftigsten Babyhänden stand hält. WENN

Video «Prinz William über Baby George» abspielen

Prinz William über Baby George

1:24 min, aus Glanz & Gloria vom 19.8.2013

Prinz William (32) hat bei einem offiziellen Besuch auf Malta vor seinem Sohn «gewarnt». «Malta dürfte Baby George nicht überleben», witzelte der britische Prinz angesichts der Kostbarkeiten im Präsidentenpalast in Maltas Hauptstadt Valletta. Der Luxus in dem Palast dürfte vor seinem 13 Monate alten Sohn keineswegs sicher sein, so der Royal. Prinz William war als Vertreter seiner schwangeren Frau Kate (32) zu den Feiern zum 50. Unabhängigkeitstag von Grossbritannien in den Mittelmeer-Staat gereist.

Auf den Spuren von Prinz Charles

Mit dem Besuch auf Malta wandelt William auch auf den Spuren seines Vaters und seiner Grosseltern. Sein Vater Prinz Charles verbrachte von 1949 bis 1951 seine frühe Kindheit mit seinen frisch verheirateten Eltern auf der Insel – vor dem Thronantritt der Queen. Im Zweiten Weltkrieg war die Insel eine wichtige Militärbasis der Briten.