Queen Elizabeth gedenkt der britischen Kriegstoten

Eine Wiese voll von roten Keramik-Blumen. Sie erinnert an Grossbritanniens gefallene Soldaten des 1. Weltkriegs. Am Donnerstag hat die Queen das Denkmal besucht.

Video «Queen Elizabeths Denkmal-Besuch» abspielen

Queen Elizabeths Denkmal-Besuch

0:37 min, vom 17.10.2014

Gemeinsam mit Ehemann Prinz Philip (93) schlendert Queen Elizabeth (88) durch das Blumenmeer am Londoner Tower. Andächtig. Sie weiss: Jede Blume steht für einen toten britischen Soldaten.

Denkmal noch nicht fertig

Bis zum Jahrestag des Waffenstillstands am 11. November soll das Denkmal fertig sein. Dann sind es genau 888 246 Keramik-Blumen. So viele Soldaten aus Grossbritannien und den britischen Kolonien verloren im 1. Weltkrieg ihr Leben. Sie kämpften an der Seite Frankreichs, Russlands und der USA gegen das Deutsche Kaiserreich und Österreich-Ungarn. Stilisierte Mohnblumen sind in Grossbritannien ein traditionelles Symbol des Gedenkens an getötete Soldaten.

Der 1. Weltkrieg

Der Krieg dauerte von 1914 bis 1918. Er war die Folge eines aufkeimenden Nationalismus und Militarismus in Europa. Der Krieg forderte laut Schätzungen 17 Millionen Todesopfer, davon 7 Millionen Zivilisten.