«Royal Horror Picture Show» auf Dänisch

Was lange währt, wird endlich gut. Für das neueste Gemälde der dänischen Königsfamilie trifft das nicht zu.

Porträt-Foto der dänischen Königsfamilie.

Bildlegende: Spott Der dänischen Königsfamilie gefällt das Porträt angeblich – immerhin. Kongehuset.dk

Vier Jahre lang hat der Künstler Thomas Kluge an einem Porträt der dänischen Königsfamilie gearbeitet. Doch das Resultat schmeichelt den Royals wenig. Im Internet hagelt es Kritik wie «Sieht aus wie ein Plakat zu einem Horrorfilm» oder «Der Künstler scheint kein Fan der Königsfamilie zu sein».

Künstler gilt als «Enfant terrible»

Kein Wunder: Kluge gilt als «Enfant terrible» in der dänischen Kunstszene – die einen lieben ihn, andere hassen ihn. Er habe die Blaublüter so darstellen wollen, wie sie wirklich sind, so der Künstler. Deshalb trage Kronprinz Frederik auch einen Drei-Tage-Bart. «Ich habe ihn zwar nicht darum gebeten, aber jetzt sind die Stoppeln nun mal da», so Kluge in einem Interview.

Kein Platz mehr für Marys Zwillinge

Als er während der Entstehungsphase plötzlich hörte, Kronprinzessin Mary sei schwanger – und dann noch mit Zwillingen – geriet er ins Schwitzen. «Was soll ich tun?», sei ihm als erstes durch den Kopf geschwirrt. «Ich hatte doch keinen Platz mehr.»

Die dänische Königsfamilie

Auf dem Bild sind dargestellt (v.l.n.r.): Prinzessin Isabella, Kronprinz Frederik mit Prinz Vincent, Kronprinzessin Mary mit Prinzessin Josephine, Königin Margrethe, Prinz Christian, Prinzgemahl Henrik, hinten Prinzessin Marie mit Prinzessin Athena und Prinz Joachim, die Prinzen Nikolai, Felix und Henrik.