Zum Inhalt springen

Royal Rüffel statt Lacher: Hier tickt ein Wachmann der Queen aus

Fertig lustig für einen asiatischen Touristen. Seine als Scherz gedachte Belästigung kommt nicht gut an: Statt eines Lachers kassiert er einen Rüffel der heftigen Art.

Legende: Video Humor ist Geschmacksache – Guard rastet aus abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Vom 01.07.2015.

Sie sind ein beliebtes Fotomotiv: Die Gardisten der Queen vor dem Buckingham Palast und dem Schloss Windsor. Vor Letzterem hat sich kürzlich Dramatisches abgespielt. Ein Tourist will sich einen Scherz mit der königlichen Leibgarde erlauben: Er ahmt den Gardisten nach. Dieser schenkt ihm keine Beachtung. Als der Tourist dem Wachmann dann aber auf die Schulter tippt, bedroht er den Witzbold mit dem Gewehr.

Wächter hat «korrekt gehandelt»

Ein Palast-Sprecher lässt verlauten, dass die Reaktion des Wächters angemessen gewesen sei. Er habe korrekt gehandelt. Deshalb wird dieser Vorfall für ihn keine Konsequenzen haben. Geändert haben allerdings die Sicherheitsvorkehrungen: Damit die königliche Leibgarde in Ruhe ihre Arbeit verrichten kann, ist die Stelle mit einem Seil abgesperrt worden.

Es nicht das erste Mal, dass ein Wachmann für Schlagzeilen sorgt. Vor einem Jahr wurde das spontane Tänzchen eines Gardisten zum Youtube-Hit. Dieser «Zwischenfall» wurde vom Palast aber gar nicht goutiert.

Legende: Video Queen-Wachmann tanzt aus der Reihe abspielen. Laufzeit 1:10 Minuten.
Vom 03.09.2014.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Petro Lombardi, Basel
    Der Japaner kann noch froh sein, das der Wachmann nicht abgedrückt hat. Die Gerichte hätte wohl dem Wachmann recht gegeben....... Aber eben: Die Jungen sind nicht mehr zu bremsen in ihrer Gier nach Sensation und Kick, deshalb hat unter anderem auch der IS so einen Zulauf. Die Losung lautet: umso krasser umso besser.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Susanne K., Germany
    Der Wachmann hat eine geladene Waffe. Der Tourist, der sich auch als Terrorist entpuppen können (woher soll der Wachmann das wissen) greift in die Nähe dieser geladenen Waffe. Da ist das Verhalten des Wachmannes wohl angebracht. Immerhin gehört er zum Sicherheitspersonal. Sollte mal ein Tourist versuchen, einen Wachmann oder Federal Agent o.ä. in den USA "aus Scherz" anzupacken...ob er das überlebt bzw. unverletzt überstanden hätte?? Wohl kaum...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von P. Manser, St. Gallen
    SRF: Hier tickt ein Wachmann der Queen aus? Wo tickt der bitte aus?? Es ist ein normales Standardvorgehen! Jeder der ''Queens Guard'' ist darin geschult und verhält sich in der Situation gleich. Auch in der CH-Armee gibt es diese Standardsitutionen. Kontaktaufnahme (fällt bei der Queens Guard weg) / Androhung von Gewalt / Gewaltanwendung gem. Verhältnismàssigkeit und Bedrohung. Wer sich gegenüber diesen Elitesoldaten so respektlos verhält, muss mit Konsequenszen rechnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen