Sehr «amused»: Die Queen in Party-Stimmung

Das Wetter spielte mit: Königin Elizabeth II liess sich am Samstag mit einer grossen Militärparade feiern. Umringt von ihrer Familie, die nicht immer den Durchblick hatte.

Video «Parade zu Ehren der Queen (unkommentiert)» abspielen

Parade zu Ehren der Queen (unkommentiert)

0:48 min, vom 15.6.2014

Sie ist Europas dienstälteste Monarchin, Staatsoberhaupt von über 15 Ländern, das englische Wetter aber kann auch sie nicht kontrollieren. Und darum feiert Queen Elizabeth II ihren Geburtstag seit jeher nach – statt am 21. April also im Juni, meist am zweiten Samstag. Dieses Jahr am 14. Juni.

Es ist keine Party im herkömmlichen Sinn. «Trooping The Colour» heisst die königliche Geburtstagsparade, an der das Militär die Gelegenheit bekommt, seiner Monarchin zu gratulieren.

Auf dem Aufmarschplatz Horse Guards Parade in der Nähe des Buckingham-Palastes in London nahmen rund 1000 Soldaten Aufstellung – viele davon in Bärenfellmützen und roten Uniformröcken. Auch Queen-Ehemann Prinz Philip, Thronfolger Prinz Charles und dessen ältester Sohn Prinz William trugen die Paradeuniform.

«Trooping The Colours»

«Trooping The Colours» hat eine alte Tradition, geht bis 1700 zurück, findet seit 1820 – mit der Thronbesteigung von König George IV – regelmässig statt. Nur wenige Male musste die Parade abgesagt werden: während des Zweiten Weltkrieges, einmal wegen schlechten Wetters und ein anderes Mal wegen eines Eisenbahnstreiks.