Vaterschaftsklage gegen Juan Carlos

Das Oberste Gericht von Spanien lässt die Vaterschaftsklage gegen den früheren König von Spanien zu.

König Juan Carlos

Bildlegende: Der abgedankte König Juan Carlos muss sich seiner Vergangenheit stellen. Reuters

Am Mittwoch wird bekannt, dass das spanische Oberste Gericht eine von zwei Vaterschaftsklagen gegen den ehemaligen König zugelassen hat. Es geht um die Klage der 1956 in Barcelona geborenen Belgierin Ingrid Sartiau. Sie behauptet, Juan Carlos sei ihr Vater.

Sartiau hat bereits im Jahr 2012 eine Vaterschaftsklage eingereicht. Diese wurde jedoch abgeschmettert, mit Verweis auf die Immunität des Königs. Juan Carlos verlor, als er den Thron an seinen Sohn Felipe übergab, seine verfassungsrechtlich verankerte Immunität.

Juan Carlos stand oft in der Kritik

Video «Machtübergabe: Juan Carlos unterschreibt Abdankung» abspielen

Machtübergabe: Juan Carlos unterschreibt Abdankung

1:29 min, aus Glanz & Gloria vom 19.6.2014

Immer wieder war Juan Carlos während seiner Zeit als König negativ in den Schlagzeilen: allfällige Affären, eine Elefantenjagd in Botswana und ein Korruptionsskandal um Juan Carlos' Schwiegersohn.

Zu viel für die Spanier: Im Januar 2014 sprachen sich 62% der Bevölkerung dafür aus, dass der Monarch abdanken soll. Am 19.Juni machte Juan Carlos dann den Weg für seinen Sohn Felipe VI. frei.