Alain Berset, der kochende Bundesrat

Auch ein Bundesrat kocht nur mit Wasser: So zum Beispiel verwöhnte Alain Berset seine Familie am Samstag mit hausgemachten Cannelloni. Doch um wirklich oft zu kochen, fehlt dem Politiker die Zeit.

Video «Der Bundesrat am Herd» abspielen

Der Bundesrat am Herd

1:17 min, vom 6.3.2015

In seiner Zeit als Student stand Berset oft am Kochherd, wie er im Interview mit «glanz & gloria» erzählt: «Ich musste ja schliesslich etwas essen.» Inzwischen sei die Zeit knapper geworden und so bringt er eher politische Gegner zum Kochen.

Dennoch aber nimmt er sich ab und an Zeit, mit seinen Kindern zu kochen. So hat er letzten Samstag für die Kinder Cannelloni gemacht. Er stellt lachend fest: «Etwas unkompliziertes, doch die Kinder sind davon nicht krank geworden und konnten am Montag dann problemlos zur Schule.»

Alain Berset: Kochen ja, abwaschen nein

Um den Abwasch mag sich der Bundesrat jedoch nicht kümmern: «Das macht die Maschine. Zum Glück haben wir eine zu Hause.» Anstatt für den Abwasch interessiert sich der Bundesrat für die Kultur des gemeinsamen Essens: «Für mich sind das wichtige Momente, in denen man sich finden und diskutieren kann.»