Baby Jail drehen «Tubel Trophy» neu

Das Lied «Tubel Trophy» war 1992 in aller Munde. Jetzt ist es zurück in den Charts. Deshalb drehen Baby Jail das Video neu.

Video «Baby Jail beim Videodreh von «Tubel Trophy»» abspielen

Baby Jail beim Videodreh von «Tubel Trophy»

2:29 min, vom 1.10.2015

Der «Tubel» ist auf Platz 6 der Schweizer Hitparade. Zu verdanken ist dieser Erfolg einer privaten Initiative auf Facebook, die zum Download des Songs aufruft. Das Ziel der «Aktion Tubel Trophy»: Ein Zeichen setzen für Toleranz, Humanität und Gelassenheit. Das ist ganz im Sinne der Band Baby Jail, welche die Einnahmen der Downloads der Schweizerischen Flüchtlingshilfe spendet.

«Tubel Trophy»: 1992 und 2015 aktuell

1991 schrieb Sänger Boni Koller «Tubel Trophy» anlässlich der 700-Jahre-Schweiz-Feier, als Neonazis aufs Rütli marschierten. Mehr als zwei Jahrzehnte später hat das Lied nichts von seiner Aktualität eingebüsst. «Gerade heute mit der Flüchtlingskrise, auf die die Leute zum Teil mit völligem Unverständnis oder mit Gewaltphantasien reagieren, ist es aktueller denn je», erzählt Boni Koller «Glanz & Gloria».

Video «Videoclip «Tubel Trophy» (1992)» abspielen

Videoclip «Tubel Trophy» (1992)

4:04 min, vom 1.10.2015

Nur das Video sei nicht mehr ganz zeitgemäss. Deshalb dreht die Band einen neuen Clip.

«Das alte Video ist wahnsinnig ambitioniert und seriös. Ich hoffe 23 Jahre später schaue ich nicht wieder so ernst wie damals», sagt Koller lachend. Das Resultat gibt es ab Freitag zu sehen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Baby Jail: Ein Tubel kehrt zurück

    Aus glanz und gloria vom 1.10.2015

    1992 wollte die Schweizer Band Baby Jail mit «Tubel Trophy» ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen. 23 Jahre später ist der Song wegen einer Facebook Aktion noch einmal auf Platz 6 der Schweizer Hitparade eingestiegen. Grund genug für Baby Jail, einen neuen Videoclip dazu zu drehen. Auch weil Sänger Boni Koller findet, das Lied habe angesichts der Flüchtlingskrise nichts von seiner Aktualität eingebüsst.