Zum Inhalt springen

Schweiz Babyvorfreuden bei Simon Ammann sowie Selina Gasparin

Die Schweizer Wintersportler rüsten sich für die kommende Saison. Zwei werden sich aber bald auf ungewohntem Terrain bewegen. Simon Ammanns Nachwuchs sollte den Sprung ins Leben in den nächsten Tagen oder Wochen wagen.

Legende: Video Simon Ammann freut sich auf die Vaterschaft abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 15.10.2014.

Simon Ammann und seine russische Ehefrau Yana Yanovskaya werden noch diesen Herbst Eltern. Wie viele Wochen oder Tage bis zum Termin anstehen, wollte Simon Ammann nicht verraten. Er bleibt erst mal cool und freut sich: «Eltern werden ist für alle ein grosser Schritt.» Auch Selina Gasparin wird in einem halben Jahr Mutter.

Gasparin hofft, dass Ehemann bei der Geburt dabei ist

Legende: Video Selina Gasparins Kind kommt anfangs März 2015 abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 15.10.2014.

Bei Selina Gasparin kommt der Nachwuchs Anfang März 2015. Genau auf Ende der Saison. Das sei genau so geplant gewesen, meinte sie gegenüber «glanz & gloria» schmunzelnd. Ihr Ehemann, der russische Langläufer Ilya Chernousov, wird aber im März 2015 noch an der 50. WM im schwedischen Falun antreten. «Ich hoffe aber, dass er auf die Geburt zurück mag», meint die werdende Mutter verständnisvoll.

Ob die Biathletin und ihr Ehemann ein Mädchen oder einen Buben erwarten, wollte ihre Managerin Eveline Fasser auf Anfrage nicht verraten: «Beide wollen nicht wissen, was es wird und sich überraschen lassen.»

Legende: Video Didier Défagos Familie ist oft dabei abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 15.10.2014.

Défagos Familie reist oft mit

Dass nebst der Vorfreude auf die Zeit im Schnee auch der Abschied von Frau und Kindern ansteht, ist für Didier Défago nichts Neues. Seine Familie ist so oft es geht dabei. Doch diesen Winter wird alles ein wenig anders sein. Der Skirennfahrer geht zum letzten Mal für die Schweiz an den Start. Zudem sind seine Kinder eingeschult und können nicht mehr ausserhalb der Schulferien anreisen.