«Bachelor» Lorenzo Leutenegger: Liebe war nicht Hauptmotivation

In der TV-Sendung «Der Bachelor» suchte Lorenzo Leutenegger seine Traumfrau. Gefunden hat er sie nicht. Nun gesteht er, dass dies auch nie sein Hauptziel war.

Video ««Bachelor» Lorenzo Leutenegger: Liebe war nicht Hauptmotivation» abspielen

Lorenzo Leutenegger über seine Teilnahme bei «der Bachelor»

1:43 min, vom 13.3.2013

Lorenzo Leutenegger steht gerne im Rampenlicht: 2007 war er an der Mister-Schweiz-Wahl unter den Finalisten, 2012 suchte er als «Bachelor» in der gleichnamigen TV-Sendung seine Traumfrau. Genau deshalb war er am Dienstag in der SRF-Sendung «Club» zum Thema «Generation Casting» zu Gast.

« Die Traumfrau zu finden, war nur ein Punkt von vielen »

«Die Traumfrau zu finden, war nur ein Punkt von vielen», erklärt Lorenzo Leutenegger seine Motivation bei der TV-Castingshow teilgenommen zu haben. Auch die Möglichkeit, für einmal der Hahn im Korb zu sein, sei für ihn nicht im Vordergrund gestanden. «Mich interessierte vor allem, wie Fernsehen funktioniert», so der Sohn des FDP-Nationalrats und ehemaligen Arena-Moderators Filippo Leutenegger. Die richtige Frau zu finden, das sei bei seiner Teilnahme lediglich sein «Best-Case-Szenario» gewesen.

Sendung zu diesem Artikel