Beatrice Egli: In Deutschland geehrt, in der Schweiz übergangen

Schlagerstar Beatrice Egli ist gleich zweimal für den deutschen Musikpreis «Echo» nominiert. In der Schweiz ging sie bisher leer aus.

Blonde Frau singt ins Mikrophon und hat rote Bluse an

Bildlegende: Ihr Herz brennt für den Schlager Beatrice Egli. Keystone

Seit ihrem Sieg bei «Deutschland sucht den Superstar» hat sich ihre Welt verändert. Beatrice Egli ist zur erfolgreichsten Schweizer Sängerin katapultiert worden. Ihre Erfolgswelle scheint auch international nicht abebben zu wollen.

Nun ist die Schlagersängerin sogar für den deutschen Musikpreis «Echo» nominiert. Die Liste ihrer Konkurrenten kann sich dabei sehen lassen: Semino Rossi, Andrea Berg, Helen Fischer.

Kein einziger Preis in ihrer Schweizer Heimat

Für den grössten Schweizer Musikpreis hingegen ist sie nicht nominiert. Die Begründung: Es gebe keine Kategorie «Schlager». Beatrice Egli zeigt sich im «Blick» erstaunt: «Die Swiss Music Awards sind doch eine Preisverleihung, an der die in der Schweiz erfolgreichsten nationalen und internationalen Künstler, Singles und Alben gewürdigt werden!»

Immerhin ist sie für den diesjährigen Prix Walo nominiert. Ihre Konkurrenz hier: Leonard und Francine Jordi. Und was Beatrice Egli in ihrem Song «Irgendwann» singt, soll auch für einen Schweizer Musikpreis gelten: «Irgendwann fängt für mich ein neues Leben an / Irgendwo find ich Dich im Nirgendwo / Doch glaub mir, irgendwann...»