Bei Promis: Federer beliebter als Wawrinka

Sowohl Roger Federer (33) wie auch Stanislas Wawrinka (29) spielen in den nächsten Tagen an den «Swiss Indoors» in Basel Tennis. Beide sind Spitzensportler – trotzdem haben die Gäste bei der Eröffnungsfeier einen klaren Liebling.

Video «Die Mehrheit ist für Federer» abspielen

Die Mehrheit ist für Federer

0:53 min, vom 21.10.2014

«Auf dem Court ist er ein Künstler», schwärmt Sänger Pino Gasparini von Roger Federer. Erik Julliard, Gründer von «Basel Tattoo», findet: «Er ist nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz eine Persönlichkeit.» Offensichtlich: Unter den Promis hat es viele «FedEx»-Fans.

Auch Stanislas Wawrinka nimmt am Turnier teil. Würden die beiden gegeneinander spielen, ist für die meisten VIPs klar, wem sie die Daumen drücken würden: Federer. Fussballer Fabian Schär hat dafür seine eigenen Gründe: «Roger kenne ich persönlich, Stan noch nicht.» Banker Eric Sarasin sieht den grösseren Zusammenhang: «Federer ist das Aushängeschild der Schweiz. Diese Anerkennung hat Stan Wawrinka noch nicht.»

«  Stan Wawrinka hat es verdient, endlich auch mal an die Spitze zu kommen »

Moritz Suter
Unternehmer

Trotzdem findet sich an der Eröffnung auch einer, der für Wawrinka jubelt. «Er hat so viele Jahre gekämpft und hat es verdient, endlich auch mal an die Spitze zu kommen», meint Unternehmer Moritz Suter. «Federer hat schon so viel geschafft, jetzt soll Wawrinka auch mal ein bisschen gewinnen.»

Video «Wawrinka hat auch einen Fan» abspielen

Wawrinka hat auch einen Fan

0:23 min, vom 21.10.2014

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • «Fedrinka»: Roger Federer und Stan Wawrinka in Basel

    Aus glanz und gloria vom 21.10.2014

    Lange ist an den «Swiss Indoors» in Basel vor allem einer im Mittelpunkt gestanden – Lokalmatador und Superstar Roger Federer. Dieses Jahr ist alles ein bisschen anders: Seit Stan Wawrinka das Australian Open gewonnen hat, ist er auch auf dem Tennis-Olymp angekommen. Zum ersten Mal sind darum zwei Schweizer Superstars in Basel am Start, und die Frage stellt sich auch für die VIP-Gäste – wem soll man die Daumen drücken? Federer oder Wawrinka?