Zum Inhalt springen

Schweiz Betty Legler vermisst das Rampenlicht

Rockröhre Betty Legler hat sich für ein Familienleben entschieden. Nun räumt sie ein, dass sie Band und Bühne schmerzlich vermisst.

Betty Legler startete in den 80er Jahren richtig durch. Die Sängerin erhielt für ihr erstes Album Gold, tourte mit Chris de Burgh und Fats Domino durch Europa und arbeitete mit den Produzenten von Annie Lennox und Peter Gabriel zusammen. 2001 bekam die Sängerin Tochter Robin-Jedi und zog sich von der Bühne zurück. Elf Jahre später meldet sie sich mit einem Weihnachtslied im Musikbusiness zurück.

Betty Legler würde gerne wieder Vollgas geben

Wie sie im «glanz & gloria»-Interview verrät, sehnt sich die Musikerin nach Bühne und Band zurück: «Ich  vermisse es, richtig Vollgas zu geben.» Sie habe ihre Entscheidung, sich der Mutterrolle zu widmen, durchgezogen, obwohl es nicht immer einfach gewesen sei.  

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.