Zum Inhalt springen

Schweiz Bitte anschnallen! Sandra Boners stürmische Moderation

Das Tief Niklas fegt über die Schweiz. Doch Meteo-Frau Sandra Boner hält dem Sturm bestens Stand – und moderiert die Sendung angeseilt vom Meteo-Dach.

Legende: Video Meteo am Mittag vom 31.03.2015 abspielen. Laufzeit 3:52 Minuten.
Aus SRF Meteo vom 31.03.2015.

Trotz Windböen von bis zu 90km/h steht Sandra Bonder ihre Frau und präsentiert das Wetter in den luftigen Höhen des «Meteo»-Dachs. Aus Sicherheitsgründen ist sie mit einem Seil gesichert: «Wir sind richtig gut angemacht – es kann also nichts passieren», beruhigt sie gleich zu Beginn der Sendung.

Ebenfalls vom Winde verweht wird Kollegin Steffi Buchli – ihre Begegnung mit Sturm Niklas fällt allerdings haarsträubender aus. Ihre neue Windfrisur aka «Coupe Niklas» zeigt sie dann auf ihrem Facebook-Profil.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marschall Margrit, Heimberg
    Ich verstehe einfach nicht, warum die Wetterfrösche immer auf dem Dach oben die Prognosen erzählen müssen. Sei es heiss, kalt oder gar gefährlich windig wie heute, so finde ich dies könnte doch genauso (siehe Wetter in De, Au) in einem Studio gemacht werden. Was also ist der Grund, dass das draussen gemacht werden muss???? Auf eine Antwort wartet Frau Margrit Marschall vielen Dank
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Patrick Frei, Kölliken
      Mag sein, dass Ihre Frage, Frau Marschall, dem heutigen Scherzdatum verpflichtet ist. Eine durchaus ernsthafte Antwort wäre: Weil das Wetter draussen stattfindet.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Robert Frei, Wettingen
      Den Wetterfröschen hat man früher oft vorgeworfen, dass sie lieber mal aus dem Fenster rausschauen sollten anstelle ihre Prognosen im Kämmerchen auszuhecken. Ein grosses Bravo dem SRF Meteo Team für ihre Kreativität. Eure Meteo Sendung ist nicht der langweilige Einheitsbrei wo die Moderatoren im Studio mit den Händen vor einer virtuellen Landkarte herumfuchteln.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen