Zum Inhalt springen

Schweiz Doris Leuthard hat jetzt eine Humorschaufel

Bundesrätin Doris Leuthard hat eine ganz spezielle Auszeichnung erhalten: Die Humorschaufel. Dieser Preis geht an eine Persönlichkeit, die im laufenden Jahr besonders viel Humor bewiesen hat.

Legende: Video «Doris Leuthard nach der Verleihung der Humorschaufel» abspielen. Laufzeit 0:54 Minuten.
Vom 09.12.2012.

Bundesrätin Doris Leuthard ist die fünfte Preisträgerin der Arosa Humorschaufel. Sie erhielt die Auszeichnung, eine Schaufel aus Aroser Eis mit Stiel, am Samstag anlässlich des 21. Arosa Humorfestivals von Tourismusdirektor Pascal Jenny und Festival-Direktor Frank Baumann. Die fünfköpfige Jury entschied sich für Doris Leuthard, «weil sie mit ihrem Charme und dem herzlichen Lachen eine Bereicherung für den grauen Politalltag und gleichzeitig eine Botschafterin für den Humor ist».

Komiker müssen um uns Politiker froh sein

«Die Kabarettisten und Komiker müssen um uns Politikerinnen und Politiker froh sein», sagte Leuthard bei der Preisverleihung. Die Politik liefere gewollt oder ungewollt unendlich viel Stoff für die Künstlerinnen und Künstler, erklärte die Bundesrätin schmunzelnd.

Eveline Widmer-Schlumpf erhielt auch schon Humorschaufel

Die Humorschaufel wird jedes Jahr an eine Persönlichkeit verliehen, die sich durch Humor und Hartnäckigkeit ausgezeichnet hat. Nach Eveline Widmer-Schlumpf, die die Auszeichnung 2008 erhalten hatte, ist Doris Leuthard die zweite Bundesrätin, die vom Arosa Humor-Festival ausgezeichnet wird. Nominiert waren dieses Jahr noch Fifa-Präsident Sepp Blatter, Extremsportler Felix Baumgartner, Fussball-Trainer Heiko Vogel und SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli. Die Schaufel aus Eis ging im vergangenen Jahr an den Unternehmer und Präsidenten des schweizerischen Eishockeyverbandes, Philippe Gaydoul. Preisträger waren vor ihm Joachim Schoss, Gründer von MyHandicap.ch, dem Internetportal für Behinderte, und 2009 die Radio- und TV-Legende Roger Schawinski.