Elisabeth Schnell: «Ich bin ein Angsthase»

Ihr ganzes Leben wohn Elisabeth Schnell schon in der Stadt Zürich – und liebt ihre Heimat. Doch fühlt sie sich mit 84 Jahren in der grössten Stadt der Schweiz nicht mehr überall sicher.

Video «Elisabeth Schnell über das Altern in der Stadt» abspielen

Elisabeth Schnell über das Altern in der Stadt

0:56 min, vom 7.11.2014

An der Premiere des Musicals «Z wie Zürich» setzt sich Radiolegende Elisabeth Schnell mit «ihrer» Stadt auseinander. Obwohl sie Zürich im Herzen trägt, sieht sie an der grössten Schweizer Stadt durchaus auch negative Seiten.

In den Wald geht Elisabeth Schnell nicht mehr alleine

«Manchmal geht mir die Nervosität in der Stadt richtig auf den Wecker.» Deshalb zieht es sie auch immer wieder aufs Land, so die Tochter einer Emmentalerin.

Auf dem Land könne sie einfach besser spazieren gehen, so die rüstige Rentnerin. In der Stadt könne sie zwar in den Wald gehen. Aber «mit 84 Jahren gehe ich eben nicht mehr gern allein in den Wald.» Sie sei ein Angsthase, so Elisabeth Schnell weiter.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • «Z wie Züri» - ein Musical, viele Darsteller

    Aus glanz und gloria vom 7.11.2014

    Vor fast 40 Jahren wurde das Musical «Z wie Züri» in der Limmatstadt uraufgeführt. Am Donnerstag Abend feierte das Musical aufgefrischt und mit neuer Besetzung wieder eine Premiere. Und sowohl die jungen Gesichter wie die alten Protagonisten sind sich einig: So stark hat sich ihr geliebtes Zürich seit damals nicht verändert.