Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Er kanns nicht lassen: Ueli Steck will wieder hoch hinaus

Im letzten Jahr musste Ueli Steck wegen einer Fussverletzung pausieren. Doch schon bald ruft der Berg wieder: Der Extremsportler will nochmals auf den Mount Everest.

Ueli Steck
Legende: Der Berg ruft Ueli Steck startet am Freitag seine Expedition auf den Mount Everest. zVg

Bereits im Jahr 2011 hat der Extrembergsteiger den höchsten Berg der Welt bestiegen. Jetzt wagt er es ein zweites Mal: Zusammen mit zwei anderen Bergsteigern möchte Ueli Steck den 8848 Meter hohen Mount Everest erklimmen – ohne Sauerstoff und ohne genauen Plan, erklärt Ueli Steck gegenüber «glanz & gloria».

«Wir werden vor Ort entscheiden, welche Route wir nehmen. Die Expedition wird voraussichtlich bis Mitte oder Ende Mai dauern, das kommt auch auf das Wetter an.»

Ueli Steck: Zwangspause im letzten Jahr

Erst noch im Juli 2012 hat der Körper des 36-Jährigen die Handbremse gezogen. Der Extremsportler musste eine Zwangspause einlegen, weil sein ganzer Vorderfuss entzündet war. Nun ist die Verletzung verheilt – und Ueli Steck wieder bereit für sein neuestes Abenteuer. «Ich bin wieder fit und munter.» Angst davor, dass sein Körper diese Strapazen nicht mitmacht, hat Steck nicht. «Die Gefahr sich zu verletzen, ist beim Training viel grösser als bei einer Bergbesteigung.»

Dass es Ueli Steck immer wieder in die Berge zieht, habe nichts mit der Sucht nach Adrenalin zu tun. «Für mich ist das ein ganz normaler Job. So wie andere zur Arbeit gehen, besteige ich eben Berge.»