Frank Baumanns Sohn tritt in die Fussstapfen des Vaters

Mit Sendungen wie «Ventil» oder «Streetlive» wurde Frank Baumann zur TV-Legende. Nun will sein Sohn Maximilian an den Erfolg seines Vaters anknüpfen.

«Pendlergame» – so heisst die neue Spiel-Show des Online-Portals «20min.ch», die Maximilian Baumann ab kommendem Montag moderiert. Das Konzept der Quiz-Show: Pendler müssen Fragen beantworten. Bei Erfolg gibt es einen Sofortpreis – bei Niederlage werden den Kandidaten Strafaufgaben auferlegt.

«  Schon mit vier Jahren hat er alle unterhalten »

Frank Baumann
über Sohn Maximilian

Das Rezept der Sendung ist nicht neu: Vor 13 Jahren stand bereits Maximilian Baumanns Vater, der TV-Mann und Werber Frank Baumann, mit seinem Strassen-Quiz «Streetlive» vor der Kamera. Sein Vater habe ihn zwar inspiriert, doch nie zum Fernsehmachen gedrängt: «Mein Vater würde nie im Leben zu mir sagen, dass ich so etwas machen soll», so Maximilian Baumann gegenüber «glanz & gloria».

Dass sein Sohn eines Tages in seine Fussstapfen treten könnte, das hat Frank Baumann schon früh geahnt: «Schon mit vier Jahren war er der klassische Interviewer. Er fragte immer: 'Weshalb? Warum?' Und hat immer alle Leute unterhalten.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Maximilian Baumann: Sein Tritt in Papis Fussstapfen

    Aus glanz und gloria vom 2.9.2013

    Mit den Sendungen «Ventil» und «Streetlife» machte sich Frank Baumann einst für das Schweizer Fernsehen einen Namen. Jetzt zieht sein Sohn Maximilian nach. Der 22-Jährige moderiert seit heute die Quiz-Sendung «Pendlergame» für das Online-Portal von «20minuten». Und eins ist jetzt schon klar: Auch der Baumann Junior liebt es, fies zu sein.

    Mehr zum Thema