Zum Inhalt springen

Schweiz «G&G»-User sind sich einig: Freddy Nock ist «verantwortungslos»

Die Aktion war waghalsig: Mit seinem vierjährigen Sohn balancierte Freddy Nock über eine Schlucht von 300 Metern Höhe. Das Ergebnis der Umfrage von «Glanz & Gloria» zeigt: Viel Zustimmung findet er nicht.

Am Donnerstag zeigen Fotos Freddy Nock mit seinem Sohn auf einem Drahtseil balancierend – in schwindelerregender Höhe. Die beiden sind im Moment in Südchina, wo der Aargauer seinen Weltmeister-Titel erfolgreich verteidigte.

Abstimmungsresultat über Freddy Nocks Balance-Akt
Legende: Klares Resultat Die «G&G»-User sind entsetzt über Freddy Nocks Hochseil-Akt mit Sohn Leo. SRF

Aber die Wogen schlagen hoch: 57% der an der Umfrage teilgenommenen Personen finden es unverantwortlich, den Kleinen über die Schlucht balancieren zu lassen.

Die «G&G»-User finden auch auf Facebook klare Worte für Nocks Hochseil-Akt: «Verrückt», «Saudumm», «Verantwortungslos», sind nur einige der Kommentare.

Tradition in der Familie Nock

Den Künstler lässt die Kritik kalt. Gegenüber «G&G» sagt er: «Mein Vater hat mich schon als kleinen Buben auf das Hochseil mitgenommen. Das Gefühl werde ich nie vergessen». Leo sei ausserdem dreifach gesichert gewesen und er selbst habe sich auch gesichert.Leo selbst sagt: «Ich wollte das unbedingt machen. Ich will Artist werden, wie Papa.» Dafür übt er schon fleissig: Auf dem Seil und dem Motorrad.

Legende: Video Leo gibt Vollgas auf dem Mini-Motorrad abspielen. Laufzeit 0:53 Minuten.
Vom 01.04.2016.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heini Schmid, Zuerich
    Nun, wer fragt für ein solches Thema schon Interessenten von G&G, welche die meisten wohl keine Risiken im Leben eingehen wollen und von welchen die meisten wohl nicht wissen, was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen. Denn wer dies weiss, schaut bestimmt nicht eine solche Sendung. Dementsprechend ist klar, dass solche Personen diese Aktion als "verantwortungslos" abtun. Unverständlich, denn was Freddy schon so lange macht kann ihm bis heute fast keiner nachmachen. Für seinen Sohn das Grösste!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Juerg Stucki, Rotorua NZ
    Frueh uebt sich - wer ein Meister werden will!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Büeler, Küssnacht
    Es ist glaubs 100mal gefährlicher und verantwortungsloser sein Kind mit dem Charrä in die Schule zu fahren(für das eigene Kind und die Anderen) als das hier was Freddy mit seinem Sohn macht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen