Gian Simmen ist zum vierten Mal Papi

Der Snowboard-Olympia-Sieger gibt Gas: Andrin Liun heisst der vierte Sohn von Gian Simmen. Ein Sommerkind für den Wintersportler – der Sohn erblickt am 11. Juli das Licht der Welt.

Video «Gian Simmen: Papi zum Vierten» abspielen

Gian Simmen: Papi zum Vierten

0:39 min, aus Glanz & Gloria vom 20.7.2015

Andrin Liun war bei der Geburt 3515 Gramm schwer und 51 Zentimeter gross, wie die «Schweizer Illustrierte» schreibt. Nach Niculin (7), Florin (4) und Jamin (2) ist Andrin der vierte Sohn für den Snowboard-Olympiasieger von 1998.

«  Kinder haben ist kein Wunschkonzert »

Gian Simmen
Snowboard-Olympiasieger

«Ich bin glücklich», so Simmen (38) gegenüber «Glanz & Gloria». Er habe sich auch nicht heimlich eine Tochter gewünscht: «Kinder haben ist kein Wunschkonzert. Auch nicht, wenn es um das Geschlecht der Kinder geht.»

Dass Schwangerschaft und Geburt gut liefen, ist für die Familie keine Selbstverständlichkeit. Simmens Frau Petra (38) verlor 2010 kurz vor der Geburt ein Kind. Ein Schicksalsschlag, der prägt. So sagt Simmen: «Die Gesundheit ist das Wichtigste. Es fühlt sich grossartig an, vier gesunde Kinder zu haben.»

«  Der Kleinste ist der pflegeleichteste von allen.  »

Gian Simmen
über seinen Sohn Andrin Liun

Bald fliegen die ersten Kleinen aus: In drei Wochen steht Niculins erster Schultag an, während Florin erstmals den Kindergarten besucht. Das jüngste Familienmitglied sei bis anhin am pflegeleichtesten von allen, so Simmen.

Der ehemalige Profi-Sportler schwärmt vom Papi-Sein: «Es erfüllt mich zuzusehen, wie die Kinder sich entwickeln.»