«glanz & gloria» schaut Prominenten in die Tasche

Geld, Handy, Hausschlüssel – kaum einer geht ohne diese drei Dinge aus dem Haus. Doch so manch ein «hohes Tier» trägt noch ganz andere Dinge bei sich. «glanz & gloria» hat bei Chefs aus Politik und Wirtschaft den «Taschencheck» gemacht und Erstaunliches zu Tage gefördert.

Video «Promis verraten, was sie in ihren Taschen haben» abspielen

Promis verraten, was sie in ihren Taschen haben

1:36 min, vom 19.8.2013

Andreas Burckhardt etwa hat immer sein Sackmesser dabei. «Es hilft mir in vielen Situationen», so der Baloise-Verwaltungsratspräsident am Rande der Feierlichkeiten zum 150-Jahr-Jubiläum der Baloise. Und warnt den «glanz & gloria»-Reporter lachend: «Bitte machen Sie keine Sauberkeitsinspektion, sonst kommen Sie mir vor wie der Feldweibel im Dienst.» Auch André Blattmann geht nur selten ohne sein Sackmesser aus dem Haus. Schliesslich gehört sich das so für einen Armeechef.

«  Ich habe in der Regel kein Bargeld bei mir »

Josef Ackermann
VR-Präsident Zurich Insurance Group

Unerwartet «nackt» zeigt sich Josef Ackermann, ehemaliger Chef der Deutschen Bank. «Ich habe in der Regel nicht einmal Bargeld bei mir», gesteht er. Und heute sei er auch ohne Telefon unterwegs. «Bei einem Anlass sollte man nicht immer aufs Handy schauen.»

«  Ohne Handy auszugehen ist wie Geburtstag und Weihnachten zusammen »

Stefan Loacker
CEO Helvetia Gruppe

Ohne Handy unterwegs ist auch Stefan Loacker, CEO der Helvetia Gruppe – aber nur, weil er alles seiner Frau in die Handtasche gesteckt hat. «Das ist für einen CEO wie Geburtstag und Weihnachten zusammen», strahlt er zufrieden.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Ueli Maurer pfeift auf seine Sicherheit

    Aus glanz und gloria vom 19.8.2013

    Als «Basler Versicherungsgesellschaft gegen Feuerschaden» wurde die heutige Bâloise Holding AG vor genau 150 Jahren gegründet – und das wurde am Wochenende in Basel gebürtig gefeiert. Die Ehre gab sich auch Ueli Maurer. Und wenn sich der sogenannte «primus inter pares» in der Öffentlichkeit bewegt, ist Personenschutz Pflicht. Davon hält der Bundespräsident allerdings überhaupt nichts.

    Mehr zum Thema