Hans Peter Danuser: «Mit 67 habe ich richtig Zeit für ein Baby»

Das Unkonventionelle liegt ihm, dem langjährigen Kurdirektor von St. Moritz, Hans Peter Danuser von Platen. Mit 67 Jahren wird er jetzt nochmals Papi. Auch wenn wohl einige Mitmenschen die Nase rümpfen mögen, der Bündner Unternehmer sieht in erster Linie Vorteile in seiner reifen Vaterschaft.

Video «Hans Peter Danuser über die Vorteile des reifen Papa-werdens» abspielen

Hans Peter Danuser über die Vorteile des reifen Papa-werdens

0:47 min, vom 17.9.2014

Hoch über St. Moritz leben und arbeiten Hans Peter Danuser und seine Frau Amelie-Claire von Platen. Er ist 67, sie ist 30 Jahre jünger als er. Das Paar hat gleich zwei Babies am Start: ein Buch über Danusers Erlebnisse als Kurdirektor in St. Moritz, das kurz vor der Veröffentlichung steht, und ihr gemeinsames Kind, das im November zur Welt kommen soll.

«  Ich halte es wie Udo Jürgens: ‹Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an› »

Hans Peter Danuser
ehemaliger Kurdirektor von St. Moritz

Hans Peter Danuser, der schon zwei erwachsene Söhne aus erster Ehe hat, erlebt auch negative Reaktionen auf seine späte Vaterschaft – oft in anonymer Form. Er selbst halte es dagegen aber mehr mit Udo Jürgens, «mit 66 Jahren, da fängt das Leben an». Die Vaterschaft im reiferen Alter habe eben auch Vorteile, da sei wenigstens mal ein Vater, der richtig Zeit für sein Kind habe.

Das Kind, das sich offenbar auf Vollbetreuung des Papis freuen darf, soll im November das Licht der Welt erblicken.