«Heidi» schlägt James Bond

Seit weniger als einer Woche läuft «Heidi» in den Kinos der Deutschschweiz, Deutschlands und Österreichs. Schon ist der Film mit Bruno Ganz ein Zuschauer-Magnet: «Heidi» sorgt für den erfolgreichsten internationalen Kinostart eines Schweizer Films aller Zeiten.

Heidi, Alpöhi & Geissenpeter

Bildlegende: Bringen die Kinokassen zum Klingeln Anuk Steffen als Heidi, Bruno Ganz als Alpöhi und Geissenpeter Quirin Agrippi. zvg

Der Film von Regisseur Alain Gsponer lockte seit dem Kinostart am 10. Dezember in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 220'000 Zuschauer ins Kino, wie «Disney» in einer Pressemitteilung meldet.

In der Schweiz stösst «Heidi» damit den neuesten «James Bond»-Film «Spectre» vom Thron. In Deutschland und Österreich erobert «Heidi» den dritten Platz der Charts und zeichnet sich als besten Neustart des Wochenendes aus.

Auch «Schellen-Ursli» lockt ins Kino

Mit «Schellen-Ursli» kann sich ein weiterer Schweizer Film über gute Zuschauerzahlen freuen: Xavier Kollers Verfilmung des Kinderbuch-Klassikers knackte letzte Woche die magische Marke von 300'000 Zuschauern. Damit gehört der Film bereits jetzt zu den zehn erfolgreichsten Schweizer Filmen der vergangenen 40 Jahre.

Video «Mit Heidi und Peter an die eigene Filmpremiere» abspielen

Mit Heidi und Peter an die eigene Filmpremiere

4:35 min, aus Glanz & Gloria vom 30.11.2015

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Die «Heidi»-Darsteller im Gespräch

    Aus glanz und gloria vom 6.12.2015

    Nicole Berchtold begrüsst heute «Heidi»-Darsteller Anuk Steffen (10, Heidi) und Quirin Agrippi (14, Geissenpeter). Die kleinen Filmstars erzählen von den Dreharbeiten, den Reaktionen ihrer Schulfreunde und der Zusammenarbeit mit «Alpöhi»-Darsteller Bruno Ganz. Ab dem 10. Dezember läuft «Heidi» in den Schweizer Kinos.