Hodenkrebs diagnostiziert bei Piero Esteriore und seinem Bruder

«Ich lebte in Todesangst», sagt Esteriore. Ob eine Chemotherapie nötig wird, entscheidet sich im Dezember.

Ende August begleitet der Sänger seinen Bruder Gabriele zu einer urologischen Untersuchung beim Arzt. Dort lässt auch er sich testen und erhält die Diagnose Hodenkrebs. Ein Schock für den 38-Jährigen. Doch damit nicht genug. Auch bei seinem Bruder wird Hodenkrebs diagnostiziert. Und das mit gerade 20 Jahren.

«Ich lebte in Todesangst», sagt Piero Esteriore gegenüber «G&G». Der betroffene Hoden sei mittlerweile entfernt worden, bestätigt er eine Meldung von «Blick.ch». Metastasen hätten sich in seinem Körper gemäss der letzten Testergebnisse keine gebildet. Im Dezember entscheidet sich, ob eine Chemotherapie nötig wird.

Aufruf zu Vorsorge

Video «Piero Esteriore: Sein Leben in einem Musical» abspielen

Piero Esteriore: Sein Leben in einem Musical

3:26 min, aus Glanz & Gloria vom 27.11.2012

Er wolle mit seiner Offenheit das Tabuthema Hodenkrebs brechen, sagt Esteriore. «Es ist wichtig, dass sich junge Männer abtasten und zur Untersuchung gehen», so der Sänger. Denn bei einer frühzeitigen Entdeckung stünden die Heilungschancen sehr gut.

Ablenkung sucht Esteriore momentan durch Musik. Ausserdem geben ihm Familie und Freunde Kraft. «Ich werde meinen Optimismus sicher nicht verlieren», so Esteriore.