Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Kein «Hoi Schatz»: Katja Stauber siezt Ehemann Florian Inhauser

Können Sie sich vorstellen, Ihren Partner zu siezen? Nein? Für «Tagesschau»-Moderatorin Katja Inhauser gehört das zum Metier. Bei einer Live-Schaltung in die Türkei begrüsste sie ihren Ehemann Florian Inhauser SRF-getreu in der Höflichkeitsform.

«Sie waren heute bei einer Trauerfeier dabei. Wie haben Sie das alles erlebt?», fragt Katja Stauber am Donnerstagabend ihren Ehemann, der sich derzeit als SRF-Sonderkorrespondent im türkischen Soma aufhält.

Wir duzen grundsätzlich nicht auf dem Sender
Autor: Urs Leuthard«Tagesschau»-Redaktionsleiter

Florian Inhauser bleibt ebenso professionell distanziert. «Die Bilder, die Sie gesehen haben, waren vermutlich von derselben Feier, bei der auch mein Kameramann und ich waren», so der TV-Mann zu seiner Frau. Berufliches und Privates werden bei SRF strikt getrennt und die «Sie»-Form eingehalten – zumindest am Bildschirm.

«Wir duzen grundsätzlich nicht auf dem Sender, weil wir eine professionelle Distanz markieren wollen», bestätigt «Tagesschau»-Redaktionsleiter Urs Leuthard gegenüber «glanz & gloria». Normalerweise verwende Katja Stauber eine neutrale Formulierung. «Gestern wollte sie Florian direkt ansprechen, weil er als Augenzeuge bei den Bestattungen dabei war.»

Hoi Schatz!
Autor: Hugo Bigiehemaliger Tele24-Moderator

Ganz anders war das damals beim Sendestart von Tele 24 – Sie erinnern sich? Am 5. Oktober 1998 begrüsste die damalige «10vor10»-Moderatorin Eva Wannenmacher ihren damaligen Ehemann Hugo Bigi im Rahmen einer Live-Schaltung per Du. Und er? Er duzte seine Ehefrau nicht nur, sondern begrüsste sie liebevoll mit «Hoi Schatz»...

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hansi Meister, Zürich
    Oh, welch edle und professionelle Firma. Da arbeiten sicher nur anständige, der Etikette genau entsprechende und über jeden Zweifel erhabene Leute, die ihre Vorgesetzten nur in der dritten Person ansprechen dürfen. Was ist denn das für eine heuchlerische Bude?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von U. Ess, Oberwil
    So was bewegt die Schweiz?! Wer weiss denn schon, dass die beiden verheiratet sind? Das ist doch völlig WURST wie so vieles heutzutage...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andy, Right-Now
    Es ist schon erstaunlich, wie srf hier eine "Zurückhaltung" oder Etikettenwahrung ausübt und sich dessen rühmt, jedoch anderseits in der selben Sendung (Tagesschau), aber auch im gesamten übrigen srf-Paket (x-beliebige Sendung, Homepage,...) "Gewalt", "(Pseudo-)Aufgeklärtheit" und ja, vor allem auch "Pornografie" alles andere als zurückhaltend ist, und zwar in Wort und Bild ("stehend" wie "flimmernd")u. dies in einer doch massiven Regelmässigkeit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen