Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Luca Hänni lässt sich Gandhi-Zitat stechen

«Be the change you want to see in the world»: Diesen Spruch von Mahatma Gandhi hat sich Musiker Luca Hänni (21) in Las Vegas tätowieren lassen.

Luca Hänni hält sein neues Tattoo in die Kamera.
Legende: Luca Hänni ist stolz auf sein neues Tattoo. zVg

Vor ein paar Jahren stiess der Berner auf ein Zitat des indischen Widerstandskämfpers Mahatma Gandhi und es liess ihn nicht mehr los: «Be the change you want to see in the world». Zu Deutsch: Man müsse selbst die Veränderung sein, die man in der Welt sehen möchte. Für Luca Hänni bedeutet es vor allem, dass man die Dinge selbst in die Hand nehmen muss. «Das war schon immer mein Motto», so der 21-Jährige gegenüber «G&G».

Bald noch mehr Tattoos?

Das Zitat von Ghandi habe er immer im Hinterkopf gehabt. In Las Vegas hat er sich den Text dann spontan stechen lassen. Es habe «scho chli gschmerzt», so Hänni. Trotzdem werden noch weitere Tätowierungen folgen. «Es fehlen mir aber noch die Motive.»

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter, Affoltern
    Oh je, oh je, eine Meldung, die die Welt unbedingt braucht. Sommerloch ist doch durch.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Du kannst nur die Dinge selbst in die Hand nehmen, die in der Windrichtung liegen - wenn du mit deinen Dingen gegen den Mainstream bist, wirst du ans Kreuz genagelt oder für verrückt erklärt. Du brauchst ein Netzwerk wie die Winderzeuger . Nicht einmal in diesem unbedeutenden Forum kannst du die Dinge selbst in die Hand nehmen, ohne den Launen der Zensoren zum Opfer zu fallen-merkst du möglicher Leser was ich damit sagen will ? Wenn dein Netzwerk fehlt bleibst du ein Eremit - Gandhi hatte eins !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen