Luca Hänni über seine Stalkerin: «Das geht nicht»

Luca Hänni wird von vielen Fans angehimmelt. Nicht immer ist diese Bewunderung aber schön: Ein Mädchen erwies sich als Bedrohung für andere Fans und Luca Hänni selbst. «glanz & gloria» erzählt der Popstar, wie er auf den Vorfall reagierte.

Video «Luca Hänni über seine Stalkerin» abspielen

Luca Hänni über seine Stalkerin

1:37 min, vom 4.6.2014

Luca Hänni

Bildlegende: Schattenseiten des Ruhms Luca Hänni hat am eigenen Leib erfahren, dass das Berühmtsein nicht immer nur Spass macht. SRF

«Es ist schon beängstigend, wenn man so bedroht wird», sagt Luca Hänni gegenüber «glanz & gloria». Das Schlimmste dabei sei, dass auch seine Familie in Gefahr gewesen sei. «Wir alle haben so etwas noch nie erlebt.»

Luca Hänni rief Polizei

Auslöser des ganzen Dramas war ein T-Shirt, das Luca Hänni an einem Konzert ins Publikum warf. Ein Mädchen schien es unbedingt haben zu wollen – sie biss andere Fans in die Hand, um an das Shirt zu gelangen, und eine Rangelei entstand. «So etwas geht natürlich nicht. Die Fans sollen sicher sein», so der 19-Jährige. Deshalb liess er sie von der Polizei abführen.

«  Wir alle haben so etwas noch nie erlebt. »

Luca Hänni
Sänger

Dies wiederum gefiel dem Mädchen gar nicht und sie bedrohte Luca Hänni und seine Familie auf Facebook mit dem Tod. Auch wenn sich die Stalkerin mittlerweile entschuldigt hat, Luca Hänni hat die Polizei eingeschaltet. Weitere Sicherheitsmassnahmen zieht er aber nicht in Erwägung: «Ich traue mich immer noch vor die Tür.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Eine Erfahrung, die Angst macht

    Aus glanz und gloria vom 4.6.2014

    «Deutschland sucht den Superstar»-Gewinner Luca Hänni kennt man als aufgestellten und lebensfrohen jungen Mann. Doch in den letzten Wochen verging dem Berner Sänger das Lachen. Der Grund: Luca Hänni wurde von einem aufsässigen Fan verfolgt, der sogar vor Morddrohungen nicht zurückschreckte. Heute ist der Alptraum vorbei. Für Luca Hänni bleibt es allemal eine einschneidende Erfahrung.

    Mehr zum Thema