Melanie Griffith knipst Schnappschuss von Locarno

Leicht verpeilt wirkt der Auftritt von Melanie Griffith an der Eröffnung des Filmfestivals von Locarno.

Video «Melanie Griffith und ihr Auftritt in Locarno (unkommentiert)» abspielen

Melanie Griffith und ihr Auftritt in Locarno (unkommentiert)

0:56 min, vom 7.8.2014

«Ihr seid wunderschön», begrüsst Melanie Griffith das Publikum am Filmfestival von Locarno. Und sie bittet um einen Gefallen: «Darf ich ein Foto von euch machen?». Sie darf – und freut sich später auf Twitter über den geschossenen Schnappschuss:

Doch die Schauspielerin steht irgendwie neben den Schuhen. Die Worte, die sie an die Menge richtet, wirken auswendig gelernt. Ihre Bewegungen sind vorsichtig. Liegt es am Jetlag? Oder macht ihr die Trennung von Antonio Banderas mehr zu schaffen, als ihr lieb ist?

Griffith reiste nicht nur als Ehrengast ins Tessin. Sie ist auch im Kurzfilm «Thirst», der in Locarno Premiere feiert, zu sehen. Darin spielt sie, die selbst mehrfach durch Drogen- und Alkoholmissbrauch für Schlagzeilen gesorgt hat, eine von Drogen und Alkohol gezeichnete Frau. Wenn sie ihre Rolle da mal nicht zu ernst genommen hat.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Filmfestival Locarno: Pompöse Eröffnung

    Aus glanz und gloria vom 7.8.2014

    Am Mittwochabend wurde in Locarno das 67. Filmfestival eröffnet. Unter der illustren Gästeschar im Tessin befinden sich derzeit internationale Stars wie Schauspielerin Melanie Griffith und Regisseur Luc Besson, aber auch Schweizer Politprominenz wie Kulturminister Alain Berset. Der Eröffnungsabend stand ganz im Zeichen von bewusstseinserweiternden Rauschmitteln.

    Mehr zum Thema