Michael Steiner über seinen geplatzten Hollywood-Deal

Namen will er keine nennen. Doch gegenüber «G&G» verrät der Regisseur, warum sein Vertrag mit einer Schauspielerin aus Amerika platzte.

Video «Michael Steiner über Hollywoodstars» abspielen

Michael Steiner über Hollywoodstars

0:35 min, vom 26.8.2015

Er gibt sich zurückhaltend und überlegt gut, was er zur Sache sagen will. Schliesslich bestätigt Michael Steiner (45) aber: «Ja, ich war im Zusammenhang mit meinem neuen Film im Gespräch mit einer Hollywood-Darstellerin.» Zum grossen Coup kam es dann allerdings nicht. «Leider», wie der Regisseur bemerkt.

Ein Film mit Lindsay Lohan?

In Fan-Foren wird gemunkelt, dass es sich bei dieser «Hollywood-Darstellerin» um die 29-jährige Lindsay Lohan handelt. Steiner dementiert das Gerücht nicht, bestätigt es aber auch nicht. Sicher ist, dass ihm die Schauspielerin und Skandalnudel einiges an Aufmerksamkeit beschert hätte.

Steiners letzten Filme waren «Sennentuntschi» (2010) und «Das Missen Massaker» (2012). Momentan schreibt der Regisseur an einem Drehbuch, welches er nächstes Jahr zu verfilmen plant.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Ideenreich: Frank Bodin gibt kreative Denkanstösse

    Aus glanz und gloria vom 27.8.2015

    Frank Bodin ist Werber, Musiker, Komponist und jetzt auch noch Buchautor. Während einem Jahr hat er jeden Tag auf Twitter einen kreativen Denkanstoss veröffentlicht. Die besten 100 hat der Zürcher jetzt in einem Buch zusammengefasst. «Glanz & Gloria» versucht bei der Vernissage dem Begriff Kreativität auf den Grund zu gehen.