Miss Schweiz Laetitia Guarino: Charity-Lady macht auf Jetset-Girl

Gutes tun – so lautet der wichtigste Auftrag an eine Miss Schweiz. Doch der letzte Wohltätigkeits-Trip von Laetitia Guarino erinnert mehr an Saus und Braus als an Charity.

«Krone mit Herz» – das ist das neue Motto der Veranstalter der Miss-Schweiz-Wahl. So setzt sich Laetitia Guarino zum Beispiel für herzkranke Kinder ein.

Am Wochenende war von Wohltätigkeit wenig zu spüren: Zum Charity-Event, dem Rosenball in Monte Carlo, jettet sie per Privatjet von Zürich nach Nizza, von dort mit dem Helikopter nach Monaco. «Es war das schönste Wochenende meines Lebens», schwärmt Guarino im «Le Matin».

Luxus-Trip und Wohltätigkeit: Wie passt das zusammen?

In der «Schweizer Illustrierten» und auf Facebook zeigt Laetitia Guarino, wie mondän das Charity-Leben sein kann. Ein Widerspruch? «Laetitia hat als glamouröse Botschafterin unseres Landes teilgenommen. Mit ihrem Auftritt hat sie Aufmerksamkeit erregt, die wieder ihrem wohltätigen Engagement zu Gute kommt», heisst es auf Anfrage bei der Miss-Schweiz-Organisation.

Die Aufmerksamkeit hat die 22-Jährige allemal. Ob diese ihrer Arbeit und letzten Endes der Wohltätigkeit weiterhelfen wird, ist eine andere Frage.

Laetitia Guarinos Luxustrip nach Monaco

  • Finden Sie es richtig, dass die Miss Schweiz als Wohltäterin im Privatjet reist?

  • Ja, der Glamour gehört dazu.

    27%
  • Nein, das geht gar nicht.

    73%
  • 428 Stimmen wurden abgegeben