Nik Hartmann: «Melchior hat uns ausgesucht»

Es ist kein einfaches Schicksal: Melchior, der jüngste Sohn von Nik Hartmann, ist celebral behindert. Dennoch versucht der Radio- und Fernsehmoderator, das Familienleben mit seiner Frau Carla und den beiden älteren Buben Constantin und Frederik so normal wie möglich zu gestalten.

Video «Nik Hartmann über seinen Sohn» abspielen

Nik Hartmann über seinen Sohn

1:39 min, vom 19.10.2014

Nik Hartmann mag um die Behinderung von seinem jüngsten Sohn kein grosses Aufsehen machen: «Für uns ist der Alltag mit Melchior ganz einfach Normalität», sagt er zu «glanz & gloria». «Wir nehmen Rücksicht aufeinander – und er auch auf uns, er schläft nämlich jetzt durch.»

«  Melchior ist mein Sohn, genau so wie die anderen beiden auch »

Nik Hartmann
Moderator

«Natürlich wünscht man sich so eine Diagnose nicht», gibt der dreifache Familienvater zu. Doch Melchior habe seine Familie ausgewählt, ihm zu helfen, was Familie Hartmann mit tatkräftiger Unterstützung vieler Helfer auch macht: «Alles was Melchior nicht kann, machen wir für ihn.»

«Melchior ist mein Sohn, genau so wie die anderen beiden auch. Er ist einfach ein bisschen spezieller», bringt es Nik Hartmann auf den Punkt.

Cerebralparese

Bei der Cerebralparese handelt es sich um eine Bewegungsstörung, die durch eine frühkindliche Hirnschädigung ausgelöst wird. Die Behinderung äussert sich durch Störungen in der Motorik, Muskulatur und dem Nervensystem.