Nina Havel: «Beim Singen starb ich tausend Tode»

Nina Havel singt seit Neuestem in einer Rock ’n’ Roll Band. Ans erste Mal hat sie schlechte Erinnerungen.

Video «Nina Havel über ihre Sangeskünste» abspielen

Nina Havel über ihre Sangeskünste

1:31 min, vom 12.7.2015

Auf der Bühne zu stehen ist für Moderatorin Nina Havel eigentlich Alltag. Und trotzdem starb sie bei ihrem ersten Auftritt als Sängerin tausend Tode. «Ich schwor mir, dass ich nie mehr singen würde», so die 34-Jährige bei «G&G Weekend».

«Beim Singen bist du nackt. Du kannst dich nicht hinter einem Instrument verstecken», erklärt Havel. Trotzdem plant sie demnächst wieder Auftritte. Denn Havel singt neuerdings in einer 50er-Jahre Band namens «The Rockets». Schuld daran seien ihre «schwachen fünf Minuten» gewesen. Die Ausgangssituation ist dieses Mal ausserdem einfacher. «Die Band hat schon einen guten Sänger, darum singen wir nun viele Duette, was mir hilft», so Havel.

Video «Nina Havel wird verkuppelt und veräppelt» abspielen

Nina Havel wird verkuppelt und veräppelt

5:23 min, aus Glanz & Gloria vom 3.4.2013

Noch nicht bühnenreif

Wer in den Genuss von Havels Gesang kommen möchte, muss sich allerdings noch etwas gedulden. «Wir können bisher erst sieben Songs gemeinsam spielen.»

Sie müsse noch etwas üben, so Havel. Das Ziel sei es jedoch, in naher Zukunft ein abendfüllendes Programm auf die Beine zu stellen. «Wenn es nach der Band ginge, hätte ich schon jetzt jeden Abend einen Auftritt.»