Zum Inhalt springen

Schweiz «O’zapft is!»: So ist das Oktoberfest in Zürich und München

Wenn das Bier in Strömen fliesst, das Sauerkraut gleich tonnenweise über die Theke geht und sich die feschen Madln und Burschen präsentieren, ist wieder Oktoberfest. Facts zum grössten Volksfest der Welt.

Legende: Video «Oktoberfest – ein Vergleich» abspielen. Laufzeit 1:56 Minuten.
Vom 16.10.2015.

Seit über 200 Jahren wird am Oktoberfest in München jährlich zehn Tage lang durchgefeiert. Sechs Millionen Gäste aus aller Welt trinken ca. sieben Millionen Liter Bier. Sie singen, schunkeln und geniessen.

Oktoberfest seit 1995 auch in Zürich

Seit 20 Jahren wird auch auf dem Zürcher «Bauschänzli» gefeiert. Das Fest heisst in dieser Zeit etwa 40‘000 Bierfreunde willkommen. Nebst schätzungsweise 80'000 Litern Bier verzehren die Gäste unter anderem auch 10'000 Weisswürstl, 3‘500 Hendl, 1,7 Tonnen Sauerkraut und 100 Meter Apfelstrudel an 120 Litern Vanillesauce.

Andere Wiesn, andere Sitten

In München sticht am ersten Wiesntag jeweils um Punkt 12.00 Uhr der Oberbürgermeister das erste Bierfass an. Traditionell erhält der bayerische Ministerpräsident die erste Mass.

In Zürich gelten andere Regeln: Hier zapft dieses Jahr der Komiker Peach Weber an. Und die erste Mass genehmigt er sich gleich selbst. Andere Wiesn, andere Sitten.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jean-Philippe Ducrey, Aarau
    Früher hatte es Zürich nicht nötig, von einem Bauernvorort wie München etwas abzuschauen, Zürich hat die Trends gesetzt. So wie New York, Paris oder London Trends setzten. Zürich heute? Zu viele Deutsche Taktgeber, deren intellektuelles Niveau bei der Currywurst stecken geblieben ist. Dann kommt dann so was heraus wie ein Zürcher Selbstbesäufnis namens Oktoberfest....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen