Zum Inhalt springen

Schweiz Patric Scott: «Der ESC-Vorentscheid ist wie russisches Roulette»

Sänger Patric Scott stellt sich am Sonntag den Experten. Er kann seinem ESC-Traum einen Schritt näher kommen.

Legende: Video Patric Scott über den ESC abspielen. Laufzeit 0:22 Minuten.
Vom 26.11.2015.

Das ESC-Ticket von Patric Scott (29) ist zum Greifen nah. Am Sonntag kommt heraus, welche sechs von 19 Kandidaten es in die Entscheidungsshow für nächstes Jahr schaffen.

«Es ist im Endeffekt wie russisches Roulette. Du weisst nicht, wer weiterkommt», so Scott an der Premiere der Weihnachtsshow Salto Natale. Der Auftritt vor der Jury am Sonntag sei für ihn ein Stück weit ein Familientreffen. «Ich kenne viele der anderen Teilnehmer.» Denn Scott ist in Sachen ESC kein Neuling. Bereits 2011 versuchte er zusammen mit Fabienne Louves ein Ticket für die Gesangsshow zu ergattern. Das erhielt damals Anna Rossinelli.

Epiney lobt Patrics tolle Stimme

Legende: Video Sven Epiney über Patric Scott abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Vom 26.11.2015.

Sven Epiney kennt Patric Scott. «Für Patric ist es an der Zeit, einmal aus dem Hintergrund nach vorne zu treten», sagt Epiney. Denn Patric Scott war bereits auf einer ESC-Bühne zu hören: allerdings nur als Backgroundstimme von Sebalter, der die Schweiz 2014 vertrat.

«Er singt wunderbar, hat eine tolle Stimme», lobt Epiney den 29-Jährigen. Ob die Jury das auch so sieht, wird sich am Sonntag weisen.

ESC-Expertencheck

Den Expertencheck vom Sonntag, 6. Dezember 2015, überträgt SRF im Internet auf srf.ch/eurovision ab 13.00 Uhr. Interessierte Userinnen und User können den Auftritt der Interpretinnen und Interpreten hautnah miterleben. Sven Epiney moderiert die Show. Sechs der 19 Teilnehmer schaffen es in die Entscheidungsshow vom Samstag, 13. Februar 2016.