Zum Inhalt springen

Schweiz Patrick Rohr: Rührende Liebeserklärung an seinen Ehemann

Der Moderator und Kommunikationsexperte Patrick Rohr schwebt seit 15 Jahren im siebten Himmel. Im «g&g»-Interview spricht er über sein Liebesglück – und über seine Qualitäten als Liebhaber.

Legende: Video «Patrick Rohr über sein Liebesglück» abspielen. Laufzeit 1:00 Minuten.
Vom 06.11.2014.
Legende: Video «Patrick Rohr und Simon Ming an der Theater-Premiere» abspielen. Laufzeit 0:10 Minuten.
Vom 06.11.2014.

Vor fünf Jahren hat Patrick Rohr seinen Partner Simon Ming geheiratet. Ein Ereignis, das ihn noch heute ins Schwärmen bringt: «Ich konnte mir vorher gar nicht vorstellen, dass ich mit so schönen Gefühlen zu einem Menschen ‹Ja› sagen kann.»Heute seien diese Gefühle noch genauso stark, verrät Rohr an der Premiere von «Love & Marriage». Die musikalische Komödie rund ums Thema Liebe besucht er am Mittwoch gemeinsam mit seinem Liebsten.

Ich hoffe, dass unsere Liebe mindestens noch dreimal solange hält
Autor: Patrick Rohr

Genau das richtige für die Turteltäubchen: Seit 15 Jahren sind die beiden ein Paar. Und das soll noch lange so bleiben, wenn es nach Patrick Rohr geht: «Ich hoffe, dass unsere Liebe mindestens nochmals dreimal solange hält».

Die Voraussetzungen dafür sind intakt. Denn Patrick Rohr ist ein guter Liebhaber – zumindest ist sich der Kommunikationsprofi dessen ziemlich sicher: «Ich hoffe, dass mein Mann das von mir auch behaupten kann», sagt Rohr mit einem verschmitzten Lächeln.

7 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Gianni Müller, Solothurn
    Der Beitrag war peinlich, was soll das? Homosexuelle können nicht heiraten, sich aber eintragen lassen in der CH. Also, man spricht von Partner und nicht Ehemann! All jene Schwule die diskreter damit umgehen, finde ich deren Haltung gut. All jene die sich vor die Oeffentlichkeit drängen, so wie einige bekannte Gesichter in diesem Beitrag, sollten einmal in die hinteren Ränge treten, die gehen mir langsam aber sicher auf den Keks.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ruth Hablützel, Cham
      Herr Müller, sie scheinen froh zu sein, dass Homosexuelle nicht heiraten können.... Natürlich kann man von Ehemann reden bei einer eingetragenen Partnerschaft. Sie wünschen sich, dass man Schwule nicht sieht? Wenn sich Heterosexuelle vor laufender Kamera Liebesgeständnisse machen- dann ist das in Ordnung? Ich sag es gern in ihren Worten: Die Zweiklassen-Gesellschaft geht mir auch den Keks.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alec, Basel
    Dinge, die die Welt interessieren.....,
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von paul jegerlehner, stettlen
    Und dies soll informativ und interessant sein. Solche Artikel sind richtige Lückenfüller
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Georges Füglistaler, Basel
      Lückenfüller ist viel zu harmlos. Der Artikel ist schlicht peinlich. Eine Zumutung, so etwas auf den Bildschirm zu bringen. Ja, ich weiss, es ist freiwillig. Trotzdem, so ein Quatsch ist unterste Schublade.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen