Pause von Chemotherapie – Jörg Schneider: «Es geht mir besser»

Jörg Schneider dementiert Berichte über den Abbruch seiner Chemotherapie.

Jörg Schneider im Anzug am Rednerpult freut sich über seinen Prix Walo.

Bildlegende: Preis fürs Lebenswerk 2014 wurde Jörg Schneider mit dem Ehren-Prix-Walo für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Keystone

«Ich habe die Chemotherapie nicht abgebrochen, ich mache eine Pause», sagt Volksschauspieler Jörg Schneider gegenüber «G&G» am Telefon. Er sei momentan nicht auf die Behandlung angewiesen. «Mir geht es besser. Ich würde nicht sagen gut, aber besser als auch schon», so der 80-Jährige. Ob oder wann er die Therapie fortsetze, kläre er mit seinen Ärzten ab.

Dass er nochmals eine Werbetour mache für sein eben erschienenes Hörbuch, bezweifelt er allerdings. Er sei aufgrund seiner Medikamente oft müde, müsse sich mehrmals täglich hinlegen. Jörg Schneider leidet seit letztem Herbst an Prostatakrebs mit Metastasen in der Leber.

Überraschung bei «Glanz & Gloria»

Video «Ines Torelli überrascht Jörg Schneider am Telefon» abspielen

Ines Torelli überrascht Jörg Schneider am Telefon

2:14 min, vom 18.1.2015

Anfangs 2015, kurz vor seinem 80. Geburtstag, war der Volksschauspieler zu Gast bei «G&G Weekend». Ein Überraschungsanruf von Ines Torelli sorgte bei Schneider für Tränen der Rührung.

Die beiden kennen sich seit Jahrzehnten, standen gemeinsam auf der Bühne und nahmen zusammen die legendären Kasperli-Hörspiele auf. «Es war ein wunderschönes Leben mit dir», so die 83-Jährige zu ihrem sichtlich gerührten Ex-Bühnenpartner.