«Plüsch»-Ritschi auf Solopfaden: «Nervös wie nie»

Am Wochenende taufte Ritschi sein zweites Soloalbum auf dem heimischen Gurten. Noch niemals zuvor spürte der Sänger einen solch grossen Erfolgsdruck.

Ritschi will es nochmals solo wissen. Er tauft gerade sein zweites Soloalbum «Öpfelboum u Palme» auf dem Berner Gurten. «g&g» verrät er im Interview: «So extrem wie heute Abend war meine Nervosität noch nie.»

«  Mein guter Ruf steht auf dem Spiel »

Ritschi

«Heute muss es einfach hinhauen. Alle meine Freunde, Kollegen, Veranstalter, meine Sponsoren, viele Fans, sie alle sind heute Abend hier. Die darf ich einfach nicht enttäuschen.»

«Plüsch»-Comeback ausgeschlossen?

Auf die Frage, ob denn ein Comeback mit seiner Erfolgsband «Plüsch» ausgeschlossen sei, meint Ritschi: «Plüsch ist immer eine Option. Aber geplant ist es zurzeit nicht.» Sie seien mittlerweile eben alle in einem Alter, in dem man sich entscheiden müsse, was man wirklich will. Andere in der Band hätten sich für ihre regulären Jobs entschieden, er selbst wolle Vollgas in der Musik geben. So sei man eben als Freunde auseinander gegangen.

Als Papi ist Ritschi wieder Kind und doch erwachsen geworden

Seit etwas mehr als einem Jahr ist Ritschi Papi und geniesst dieses private Glück in vollsten Zügen. «Das kann ich eigentlich jedem nur empfehlen», sagt er im «g&g»-Interview. Durch die Augen des Kindes habe er wieder staunen gelernt. Und will jetzt wieder seine Fans mit seiner Musik zum Staunen bringen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Ritschi: Hoffen auf eine erfolgreiche Solo-Karriere

    Aus glanz und gloria vom 24.2.2014

    Mit der Mundart-Band «Plüsch» eroberte Frontsänger Ritschi das Schweizer Publikum. Seit einigen Jahren setzt er aber voll auf Solo-Karriere und hofft, auch allein durchstarten zu können. Denn wenn es nicht klappt, wird es eng: Ritschi hat keinen Plan B.