Promis im Fussball-Fieber: Kurze Nächte für Stefan Büsser

Während der Weltmeisterschaft in Brasilien verraten Schweizer Prominente im «g&g WM-Steckbrief», wie hoch und für wen ihr Fussball-Herz schlägt. Dieses Mal mit Moderator und Comedian Stefan Büsser.

Stefan Büsser

Bildlegende: Nicht viel Zeit zum Ausruhen Die WM bedeutet für Stefan Büsser vor allem wenig Schlaf. zvg

Die WM und Fussball bedeuten für mich …

... dass die Abende sehr lang dauern und der Morgen viel zu früh kommt.

So viele Spiele schaue ich mir an:

Die Spiele der Schweizer Nati sind natürlich Pflicht. Mein Herz schlägt aber auch für die deutsche Elf und wann immer möglich, werde ich den Zauber-Fussball der südamerikanischen Mannschaften verfolgen.

Mein Lieblings-Fussballstar:

Ich werde diese WM besonders Lionel Messi und Neymar im Auge behalten. Auf ihnen lastet die Hoffnung von zwei fussballverrückten Nationen. Mal sehen, wer am Ende zum Nationalhelden wird.

Stefan Büsser lachend vor einem Beamer-Gerät.

Bildlegende: Nich ohne meinen Beamer Stefan Büsser mag grosses Kino – vor allem beim Fussball. zvg

Beim WM-Schauen nicht fehlen darf:

Ein kühles Bier und mein Beamer fürs Kino-Feeling.

Die WM gewinnen wird …

... wahrscheinlich Brasilien oder Argentinien. Insgeheim hoffe ich aber auf einen europäischen Sieger, am liebsten Deutschland.

Nebst der Schweiz schlägt mein Herz für …

... Deutschland. Ich mag Jogis Jungs sehr und drücke als Dortmund-Fan natürlich die Daumen.

Das wünsche ich der Schweizer-Nati:

Dass sie diese Zeit geniessen und viel Wettkampf-Glück. Für Hitzfeld wünsche ich mir zum Abschluss eine Viertelfinale-Qualifikation. Er hätte es verdient!

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Grosse Vorfreude für prominente Fussballfans

    Aus glanz und gloria vom 12.6.2014

    Heute Donnerstag um 22 Uhr Schweizer Zeit ist Anpfiff des weltweit grössten Fussballfests. Die Brasilianer eröffnen gegen Kroatien die Weltmeisterschaft. Millionen von Fernsehzuschauer werden gebannt vor der Kiste sitzen - darunter viele Schweizer Prominente. Pepe Lienhard, Nik Hartmann oder das Cabaret-Duo «Divertimento» - für einen Monat ist bei allen Fussball angesagt. Bei Allen? Nein, es gibt sie (noch) - die WM-Abstinenzler. «glanz & gloria» hat sich bei den Prominenten betreffend Fussball-WM umgefragt.