Zum Inhalt springen

Schweiz Roger Federer: «Die Woche mit den Babys und Mirka war wunderbar»

Zum ersten Mal seit der Geburt seiner Zwillingssöhne spricht Roger Federer im SRF-Interview über den Nachwuchs.

Legende: Video Roger Federer über die Zwillingsbuben abspielen. Laufzeit 2:00 Minuten.
Vom 13.05.2014.

Es war eine kurze Babypause für Roger Federer: Etwas mehr als eine Woche nach der Geburt von Leo und Lenny steht das Tennis-Ass bereits wieder beim ATP-1000-Turnier in Rom auf dem Court. Ganz leicht ist ihm das aber nicht gefallen: «Ich wäre lieber zuhause bei der Familie als in Rom», so Federer im SRF-Interview. Doch habe für ihn die Saison so gut angefangen, dass er nicht auf das Turnier in der italienischen Hauptstadt verzichten wollte.

Die Geburt meiner Kinder war der emotionalste Moment in meinem Leben
Autor: Roger Federer

Umso mehr habe er die ersten Tage als vierfacher Vater genossen: «Es war eine wunderbare Woche mit Mirka, meinen Töchtern und den Söhnen. Ich freue mich schon wieder sie zu sehen.» Die Geburt sei bestens verlaufen.

Die Zwillingsbuben sind am Dienstag, 6. Mai zur Welt gekommen. «Die Geburt meiner Kinder war der emotionalste Moment in meinem Leben.» Besonders schön sei es gewesen zu sehen, wie seine vierjährigen Zwillingstöchter Myla und Charlene auf die Brüder reagieren.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.