Zum Inhalt springen

Schweiz Rutschpartie mit Thomas Bucheli

Wenn Thomas Bucheli auf dem Meteo-Dach steht, dann moderiert er so souverän wie kaum ein anderer. Auf den Skier allerdings hat er am Wochenende keine so gute Figur gemacht. Zu seiner Verteidigung: Der Hang war aber auch sehr steil.

Am Wochenende fand auf der Skisprung-Schanze in Engelberg DJ Bobos Ski-WM an. Dabei traten Promis im Parallel-Slalom gegeneinander an. Wetter-Moderator Thomas Bucheli wollte allerdings, als er die Piste sah, am liebsten wieder heimfahren. «Ich habe mir das nicht so steil vorgestellt. Als ich heute Mittag oben gestanden bin, war meine einziger Gedanke: 'Bin ich eigentlich von allen guten Geistern verlassen'», meinte der 51-Jährige zu glanz & gloria.

Bin ich eigentlich von allen guten Geistern verlassen

Dennoch wagte sich Thomas Bucheli herunter und musste dabei nicht nur seinem Mitkonkurrenten, Mister Schweiz 2005 Renzo Blumenthal, den Vorrang lassen, sondern landete auch noch nach der Hälfte auf dem Hosenboden. Die restliche Strecke legte er dann seitlich rutschend runter. Kein Wunder, der Hang weist ein Gefälle von 37 Grad auf.

Das würde ich nicht mehr mitmachen

Dies war Thomas Bucheli genug des Guten. «Das würde ich nicht mehr mitmachen.» Er freue sich, wenn er wieder nach Engelberg komme, raufschaue und dann sagen könne, dass er hier runtergefahren sei. «Es fragt sich  dann niemand mehr, wie. Ich bin einfach runtergekommen und das ist die Hauptsache.»